Taglilien

Im Rosengarten

 

Bei den wunderschönen Taglilien besteht auch schon wieder Suchtgefahr.

 

Am Anfang waren es nur fünf Sorten die auf einem Beet an der Terrasse wuchsen, Dann habe ich im Herbst 2015 zehn weitere Sorten angepflanzt.

 

Ich finde es faszinierend, das ihre Blütendauer meist weniger als 24 Std. beträgt.

 

Viele Sorten erblühen bereits in der Nacht, so dass sie am frühen Morgen vollständig offen sind und bis zum Einbruch der Dunkelheit schon wieder am verwelken sind.



Taglilie in tiefem rot mit gelber Mitte Rosengarten Loccum
Hemerocallis Night Ember

 

 

Hier die Sorte Night Ember mit ihrer wunderschönen weinroten Farbe und dem heller gewellten Rand.

Blütezeit: Juli

Wuchshöhe:     60 - 80cm
Blüte Ø:     15cm


Taglilie, blüte rosaviolett mit hellem Mittelstrich und goldgelben Rand Rosengarten Loccum
Taglilie David Kirchhoff

 

 

 

Die David Kirchhoff bezaubert mit rosa violetten Blüten, die mit einem hellen Mittelstrich und goldgelben Rand versehen sind
Blatt    schmal, grün, lang
Blütezeit:  Juli
Höhe: 60-80cm

 

 


Taglilie rosa gefärbte Blüten Rosengarten Loccum
Hemerocallis Touch Final

Großblumige Taglilie Touch Final

ist Wertvoll durch ihre späte Blüte und unterschiedlicher Farbigkeit der inneren intensiv rosa gefärbten und den äußeren creme bis zartrosa gefärbten Blütenblätter. Großer gelbgrüner Schlund.

Blütezeit: Juli - Ende August
Standort: Sonnig
Höhe: 75 bis 100 cm
Blütenfarbe: rosa, zweifarbig


 rosa farbeneTaglilie vor blauen Hortensienblüten Rosengarten Loccum
Hemerocallis Hybride Wineberry Candy

Hemerocallis Hybr.'Wineberry Candy'

 

Kleinblumige Taglilie Außergewöhnlich reichblütige Taglilie in gedecktem Rosa-Lachsrosa mit purpurnem Auge  die am beständigsten duftende Taglilie,

Blütezeit. Juli 

Höhe: 65 cm
Blütenfarbe: rosa, violett, zweifarbig



Rosengarten Loccum gelbe Taglilie

Hemerocallis Babs Baby

 

 

Blütezeit: Juni/Juli

Höhe: 50 cm

Blüte: goldgelb

Durchmesser 6 cm,


Taglilie Hemerocallis 'Purpleicious'

 

Blüte ∅ 16 cm riesige Blüten

 

Farbe: tief lila Blüten mit gelber Mitte!

 

Blütezeit: Juli

 

stark gewellter Rand 

 

 


Hemerocallis Hybride 'Frans Hals' 

 

Blütenfarbe: gelb-rot, zweifarbig

Blütezeit: VI-VII

Blütengröße:   8cm

Höhe:         80 cm 

Züchter: Flory (US) 1955

 


 Hemerocallis French Lingerie

 

Blütenfarbe: bunt  teils andersfarbig gekrausten Ränder 

 

Blütengröße: bis 15 cm

 

Höhe: ca. 70cm

 

Blütezeit: Juli

weiter Fotos und Sortenbeschreibungen folgen...


Kleine Pflanzenkunde Taglilien

 

Die Taglilien (Hemerocallis) sind eine Pflanzengattung, die zur Unterfamilie der Tagliliengewächse (Hemerocallidoideae) gehört. Es soll ca. 30.000 verschiedene Züchtungen geben. Taglilien sind ausdauernde krautige Pflanzen. Sie wachsen häufig in Horsten.

 

Eine Neupflanzung der Staude sollte im Frühjahr oder Herbst erfolgen.

 

Üblicherweise trägt jede Pflanze zwei Blütenstände, seltener kommen Einzelblüten vor. Sie sind ausgesprochen robust und pflegeleicht und für fast jeden Standort geeignet.

 

Als guten  Standort ist möglichst eine sonnige Stelle mit gut durchlässigem Boden zu wählen. Auch ein halbschattiger Standort ist möglich, jedoch kann es dann Einbußen bei der Blühwilligkeit der Taglilien geben.

Verwelkte Blüten sollten vor der Samenbildung entfernt werden, um die Pflanze nicht unnötig zu schwächen und ein reichhaltiges Blühen zu fördern. Die Düngung mit einem Volldünger ist im zeitigen Frühjahr sehr empfehlenswert und fördert die Blüte.

 

Vermehrt wird die Staude durch Teilung im Frühjahr oder Herbst. Dazu muss das Laub der Staude unmittelbar vor und nach der Teilung unbedingt entfernt werden. Während des Anwachsens benötigt die Pflanze sehr viel Wasser. Danach verträgt sie auch bis zu zwei Wochen Trockenheit, sollte dann jedoch ausreichend gewässert werden.

Bei Wassermangel oder Staunässe bringen die Pflanzen weniger Blüten hervor.

 

Sie werden mit den Jahren immer schöner und größer. Der Name Taglilie kommt daher, dass jede einzelne Blüte immer nur einen, maximal anderthalb Tage hält. Da es aber sehr viele Blüten gibt, ist das kein Problem. Taglilien blühen ab Mai, je nach Sorte. Es gibt früh-, mittel- und spätblühende Sorten. Wenn man diese gut mischt, hat man über Monate, bis in den Oktober hinein, reichlich Blüten.

 

Was viele Blumenfreunde nicht wissen, Taglilien kann man essen. Besonders gut machen sie sich in Salaten, aber auch als Gemüsebeilage sind sie nicht zu verachten. Ihr Geschmack reicht von fruchtig süß bis leicht scharf.

Weitere Bilder im Slider, nur zum Genießen

Unsere Taglilien sind im letzten Herbst umgezogen. Sie wachsen jetzt an einem sonnigeren Platz als zuvor.

Leider sind einige der Blüten im nassen Juni 2016 verfault, somit viel die Blühdauer sehr gering aus. Manche neue Sorten haben dieses Jahr dadurch gar keine Blüte öffnen können. Schade, wir waren doch sehr neugierig wie sie in Natura aussehen. So müssen wir uns dann wohl bis nächstes Jahr gedulden...

 

Was ich auch seltsam fand war, dass die dunkelroten und weinroten Sorten, wie zum Beispiel Night Ember oder  Purpleicious dieses Mal in einem rotbraun geblüht haben. Aus diesem Grund fragte ich eine Expertin um Rat:

Des Rätsels Lösung ist oft die Temperatur in den Nächten in denen sich die Blüten öffnen. Sie sollten deutlich über 12, besser noch 15°C liegen; nur dann sind die Blüten makellos. Im Juli ist das grundsätzlich kein Problem, vorher oder nachher blühende Pflanzen müssen allerdings mitunter in unseren Breiten frischere Nächte durchstehen. Das Resultat: fleckige, missgeformte Blüten.

 

Der Unterschied in der Farbgebung (nicht "nur" bei Taglilien) kann aber auch folgende Gründe haben: 

 

1.) Der Fotoapparat beeinflusst die Farbe des Bildes. 

2.) Wenn man Pflanzen morgens fotografiert, sind sie immer farbintensiver als nachmittags oder abends. 

3.) Die Nachttemperaturen sind ganz entscheidend für die Intensität der Farbe. 

4.) Ganz sicher spielt auch die Düngung/Erde eine Rolle. 

5.) Weiterhin ist die Wasserversorgung für die Blütenqualität außerordentlich wichtig. Schlecht mit Wasser versorgte Pflanzen bilden viel weniger und mickrig ausgebildete Blüten . 

6.) Pflanzen aus unterschiedlichen Vermehrungsstationen sehen auch manchmal verschieden aus. 

7.) Auch der PH-Wert des Bodens kann die Farbe beeinflussen.

 

Gartenansichten aus dem Rosengarten Rosen Lavendel und Hemerocallis
Hier hinein zwischen Rosenstämmchen Gärtnerfreude und dem Lavendel sind ein Teil der Taglilien umgezogen

Wissenswertes über Taglilien

"Haben sie schon einmal den Spruch von Karl Förster (?) gehört, dass Taglilien etwas für den intelligenten faulen Gärtner seien? Damit hat er gemeint, dass man Taglilien einpflanzen und sich ansonsten nicht mehr um sie kümmern muss. 

Dieser Spruch gilt aber leider nicht für die modernen Taglilien. Diese sind wesentlich anspruchsvoller als die alten Sorten, dass heißt sie wollen reichlich Dünger haben, da sie Starkzehrer sind, und benötigen außerdem genügend Wasser. Die Wassermenge ist immer wichtig, aber ganz besonders während der Blütezeit. Die Blütenqualität von trocken gehaltenen Pflanzen ist geradezu mickrig im Vergleich zu Pflanzen, die man nicht austrocknen lässt. Man hat bei vielen Pflanzen den Eindruck, es handelt sich um völlig unterschiedliche Sorten. " Zitat einer Expertin für Taglilien

 

Blütezeiten der Taglilien

 

Die Fragen zu den Blütezeiten und zur Dauer der Blütezeit bei Taglilien sind nur sehr differenziert zu beantworten, denn beides wird maßgeblich beeinflusst von der Klimazone, in der sie wachsen.

In den bekanntesten Anbaugebieten der USA, also den südlichen Bundesstaaten in Florida und den südlichen Teilen von Georgia, und unter den dortigen subtropischen Klimabedingungen kann die Blütezeit länger als 4 Monate betragen.

 

Dort werden die Sorten auch in früh-, mittel- und spätblühende Sorten untergliedert. Diese blühen dort in Abständen von mehreren Wochen nacheinander auf.

 

Die Einteilung in diese Blühabschnitte ist dort für die Gestalter von Gärten und für die Gestaltung von Pflanzkombinationen mit anderen Stauden von großer Bedeutung.

 

In Deutschland mit dem mitteleuropäischen Klima gelten ganz andere Maßstäbe.

Die Dauer der Blütezeit beträgt hier für die Hybrid-Sorten in der Regel 4-5 Wochen, bei sehr guter Nährstoff- und Wasserversorgung evtl. 6 Wochen. (Ausnahmen sind die wenigen, der meist niedrig bleibenden und mehrmals blühenden Sorten.) Diese 4-6 wöchige, durchgängige Blütezeit kann aber auch nur bei Pflanzen erreicht werden, die bereits 10-15 Jahre ungestört an einem Standort gedeihen konnten. Neu erworbene bzw. frisch gepflanzte oder auch immer wieder geteilte Pflanzen können diese durchgängige und lange Blütezeit nicht leisten. Text: Offenthal-Taglilien Rolf Offenthal

 

Eine sehr informative Seite und viele schöne Taglilien zum Bestellen: www.offenthal-taglilien.de

 

 

Neue Fotos 2016