Unser Bienenfreundliche Garten Teil 2

Ein Schlaraffenland für Bienen , Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten

 

 

Hier finden sie weitere insektenfreundliche Stauden, Sommerblumen und Clematis aus unserem Garten


Unser Bienengarten

Ein bienenfreundlicher Garten zeichnet sich durch ein reichhaltiges Blütenangebot aus. Neben möglichst vielen unterschiedlichen Pflanzenarten achten wir darauf, dass in unserem Garten von Frühling bis Herbst immer etwas für die Bienen zu holen ist.

Bienenfreundliche Colarette oder Halzkrause-Dahlie
Colarette oder Halzkrause-Dahlie

Pulmonaria officinalis das Gefleckte Lungenkraut (Echtes Lungenkraut). Im Frühling ist es eine der ersten Blüten, die man sehen kann, deshalb ist es auch für die Bienen so wichtig, damit sie neue frische Nahrung bekommen. 

Gartenansichten mit Lungenkraut Frühjahr 2015 Rosenparadies Loccum
Lungenkraut mit seinen kleinen feinen Blüten in Rosa, Blau und Violettönen

Pulmonaria officinalis ist das Gefleckte Lungenkraut (Echtes Lungenkraut) es gehört zur Familie der Raublattgewächse, da dessen Blätter teils silbrig-weiß gefleckt und rauhaarig als unverwechselbar und zudem äußerst attraktiv gelten. Als bewährter Bodendecker in einer Höhe von 25 bis 30 Zentimetern erfreut das Lungenkraut bereits im zeitigen Frühjahr zusätzlich mit üppigen trichterförmigen Blüten in Weiß, Blau, Rosa und Rot jeden Gartenliebhaber.

Die Staude eignet sich hervorragend zur Begrünung von Lücken unter Bäumen, Sträuchern und Laubgehölzen, da ihr dekoratives Laub von März bis Oktober einen dichten Teppich bildet und sich rasch ausbreitet

Vergissmeinnicht
Vergissmeinnicht

Faszinierende Geheimnisse vom Vergissmeinicht und Lungenkraut:

Das Vergissmeinnicht besitzt gelbe und weiße Pollenmale. Mit der gelben Farbe lockt es seine Bestäuber an. Hat die Biene ihre lange Zunge in den genau passenden Blütenkelch gesteckt und das Blümchen bestäubt, verblasst das Pollenmal und wird weiß. Kurze Zeit später verlieren auch die Blütenblätter ihre strahlend blaue Farbe und werden lila, um dann langsam zu verblühen.

 

Die Blüten vom Lungenkraut haben deshalb unterschiedliche Farben, weil sie nach dem Bestäuben durch die Bienen ihren pH-Wert ändern. Rosafarbene Blüten sind noch voll Blütenstaub, bestäubte und deshalb schon besuchte Blüten werden dunkelviolett bis blau.

Colarette-Dahlie
Colarette-Dahlie

natürlich wachsen auch früh blühende Pflanzen wie:

  • Kegelblume (Puschkinia Libanotica),
  • Blausternchen (Scilla Siberica),
  • Sternhyazinthe (Chionodoxa forbesii) und
  • Traubenhyazinthe (Muscari armeniacum).
  • Wildkrokus (Botanische Krokusse)
  • Vergissmeinicht
  • Waldsteinie, sowie Tulpen, Hyazinthen u.s.w.
  • und natürlich Schneeglöckchen

im Garten und bieten den Insekten schon früh im Jahr Nahrung an


Vexiernelke Lychnis coronaria
Vexiernelke Lychnis coronaria

Die bienenfreundliche Pflanze mag besonders halbsonnige bis sonnige Standorte. Die Vexiernelke gedeiht gut auf magerem, sandig-trockenem Boden, wächst aber auch auf Humusreichen Böden, bei uns wächst sie als Rosenbegleiter. Die Vexiernelke, auch Samtnelke oder Kronen-Lichtnelke genannt, ist mit der Nelke verwandt. Sie gehört zu den Lichtnelken (Lychnis), die es in etwa 500 Arten gibt. Die Vexiernelke fällt jedoch besonders durch ihre samtig silbergrauen Blätter und Stängel sowie ihrer intensiven pinken Blütenfarbe auf. Diese sehr anspruchlose Nelkenart kommt sehr gut mit Trockenheit zurecht.

Vexiernelke Lychnis coronaria
Vexiernelke Lychnis coronaria

Vexiernelke

Lychnis coronaria

Blütenfarbe: pink oder weiß
Blütezeit: Juni bis September
Größe: 30 bis 70 cm
Standort Licht: sonnig

Standort Boden: sandig, trocken bis humos
Wasserbedarf: trocken bis frisch
Mehrjährig: ja, winterhart

 

 

Vexiernelke Lychnis coronaria
Vexiernelke Lychnis coronaria

Rose la Villa Cotta mit Meerlavendel Limonium latifolium
Rose la Villa Cotta mit Meerlavendel Limonium latifolium

Meerlavendel Attraktive Pflanze mit fliederblauen bis blau-violetten Blütenständen mit einer sehr langen Blütezeit. Bestens auch als Trockenblume geeignet.  Der Wuchs vom Meerlavendel ist ähnlich dem des Schleierkraut. Sieht toll aus im Stauden oder Rosenbeet.
Stattlich, standfest, pflegeleicht und robust begrünt Strandflieder, wie der Meerlanvendel auch genannt wird sonnige Standorte .Vermehrung durch Samen oder Teilung. Bienenweide
Pflege: Regelmäßige Wassergaben sind nur bei langer Trockenheit nötig. Im späten Herbst nach der Blüte kann die Staude abgeschnitten werden, man kann sie aber auch den Winter über stehen lassen. Die Zweige nehmen die Vögel im Frühjahr gern zum Nestbau

 

Meerlavendel Limonium latifolium
Meerlavendel Limonium latifolium

Meerlavendel

Limonium latifolium

Lebensbereich: Staudenbeet, Naturgarten, Bauerngarten, Steingarten, Trockenbeet
Wuchshöhe: 40-70cm
Blütezeit: Juni - September
Blütenfarbe: blauviolett
Standort : Sonnig
Boden: normal, trocken, auch sandig oder steinig
Wuchsform: horstbildend buschig
Frosthärte: frosthart

Meerlavendel Limonium latifolium
Meerlavendel Limonium latifolium

Meerlavendel Limonium latifolium
Meerlavendel Limonium latifolium
Kaschmir Katzenminze Nepeta nervosa
Kaschmir Katzenminze Nepeta nervosa

 

Kaschmir Katzenminze

Nepeta nervosa

Wuchshöhe: 20 bis 40 cm

Blütezeit: Juni - Oktober

Blütenfarbe: blau

Standort (Licht): sonnig

Standort (Boden): normal

Frosthärte: frosthart (kein Winterschutz nötig)

blaue Katzenminze Nepeta x faassenii
blaue Katzenminze Nepeta x faassenii

Es wachsen mehrere verschiedene Katzenminzen Arten in unserem Garten. Neben der Nepata faassenii (keine sterile Kreuzung) einer hervorragenden Rosenbegleitstaude und Dauerblüher... Bei Rückschnitt im August treibt die Pflanze rasch wieder aus und blüht erneut bis weit in den Herbst, wächst hier auch die wenig bekannte Kaschmir Katzenminze. Auffallend an dieser niedrigen Katzenminze sind die kräftig geaderten, schmalen Blätter und die zu dichten endständigen Ähren zusammengezogenen, hellblauen Blütenstände. Sie hat eine sehr lange Blütezeit. Auch Nepata nervosa treibt nach einem Schnitt nach der ersten Blüte wieder aus und blüht bis zum Frost. Beide Sorten sind sehr beliebt bei Bienen und Hummeln.

 

Zudem habe ich noch eine hohe Katzenminzen Art ausgesät: Die hohe Griechische Katzenminze Nepeta parnassica. Diese Sorte kann bis 150cm hoch werden, toll für den Hintergrund von Rabatten und erstaunlich standfest, trotz ihrer Größe. Nepeta parnassica kann vollsonnig und trocken stehen, ebenso wie halbschattig und eher feucht. Sie zieht Bienen und Hummeln magisch an, es brummt und summt nur so in ihren großen dunkelblauen Blütenähren. Sie ist nicht sehr bekannt aber Sehr zu empfehlen!!

Gartenansichten Bienenfreundliche Stauden verschiedenen Katzenminzen, Monardas und Wildstauden
Staudenbeet mit verschiedenen Katzenminzen, Monardas und Wildstauden

Blaue Bergflockenblume

           Centaurea montana
Wuchshöhe: 
20-40 cm
Lichtverhältnisse:  sonnig, halbschattig
Blütezeit :  Mai, Juni
Bodenfeuchte:  normal, trocken


Die Berg-Flockenblume (Centaurea montana) die zu den Korbblüter (Asteraceae) gehört ist eine der bekanntesten Halbschattenstauden. Schon zu Urgroßmutters Zeiten war sie in den Staudenrabatten zu finden. Bildet Wurzeltriebe und kann so in einigen Jahren kleine Kolonien ausbilden. Sehr dauerhaft und dankbar, wächst nicht so ungestüm wie viele andere Flockenblumen. Die früher als Heilpflanze bekannte Staude ist pflegeleicht und verträgt Trockenheit. Mäßig feuchte sowie trockene Bodenbedingungen stellen kein Problem dar. Duftende Bienen und Insektenweide. Sie wächst bei uns sogar in Steinfugen am Haus

Auch die violette Kaukasus Flockenblume (Centaurea dealbata) und die rosa farbene Perücken Flockenblume (Centaurea pseudophrygia) habe ich in diesem Sommer ausgesät und im Herbst gepflanzt. Sie erweitern dann das Nahrungsangebot für die Insekten

Blaue Bergflockenblume mit Besuch
Blaue Bergflockenblume mit Besuch
Blaue Bergminze  Agastache rugosa
Blaue Bergminze Agastache rugosa
Blaue Bergminze Agastache rugosa

 

Blaue Bergminze

Agastache rugosa

Lebensbereich: Staudenbeet, Kräuter, Gewürze, Heilkäuter Wuchshöhe: 40 bis 70 cm Blütezeit: Juli, August Blütenfarbe: blau

Standort (Licht): sonnig

Standort (Boden): normal Frosthärte: frosthart (kein Winterschutz nötig)

hohen Gehalt an Nektar und Pollen.

sehr lange Blütezeit.

Blaue Bergminze Agastache rugosa
Blaue Bergminze Agastache rugosa

Agastache rugosa duftet sowohl nach Minze wie auch nach Anis. Sowohl die Blüten, wie auch der Samenstand sind eine Zierde. Bergminzen sind standfest und wachsen am besten an vollsonnigem Standort in normalem Gartenboden. Die Pflanzen säen sich leicht selbst aus, werden dabei aber kaum lästig. Wird in Deutschland auch Duftnessel/Koreanische Minze genannt. Eine schnellwüchsige und lange blühende Duftstaude auch für den Halbschatten, ein Insektenmagnet! Oft nur kurzlebig aber selbstversamend. Die Berminzen hier auf den Fotos habe ich im März 2018 ausgesät und bereits im Juli des Jahres haben sie schon geblüht. Außer blauen Blüten hatte ich auch rosa und weiße. Die Samenstände waren auch nach der Blüte noch eine Zierde und ich hab sie erst im Frühjahr runter geschnitten. Die Vögel haben sich über das Nistmaterial gefreut

Bergminze mit Dahlien und gefüllten roten Kokardenblumen Insektenmagnet
Bergminze mit Dahlien und gefüllten roten Kokardenblumen
Weißer Muskateller-Salbei Salvia sclarea var. alba
Weißer Muskateller-Salbei Salvia sclarea var. alba

Der Muskatellersalbei ist eine immergrüne, zwei- bis mehrjährige Pflanze, die je nach Boden zwischen 50 und 110cm in die Höhe wächst. Im ersten Jahr bildet der Muskatellersalbei eine Blattrosette, im Folgejahr dann auch einen Blütenstand.

Kennzeichnend sind bei dieser Sorte die weißen Hochblätter und Blüten, die beim normalen Muskateller-Salbei meist hellviolett gefärbt sind. Blüte von Juni bis August und sehr beliebt bei Hummel und Co

Blauvioletter Hain-Salbei Salvia nemorosa 'Westfriesland'
Blauvioletter Hain-Salbei Salvia nemorosa 'Westfriesland'

Wir haben mehrere Sorten Salbei im Garten, jedoch der blauviolette Hain-Salbei Salvia nemorosa 'Westfriesland' ist mit Abstand die reichblühenste Sorte. Eine  kompakt-buschig wachsende Sorte mit kräftig blauvioletten Blüten, die von Ende Juli bis weit in den Oktober erscheinen. Natürlich sollte man dazu verblühtes immer ausknipsen, am besten mit dem Fingernagel, dann blüht er ohne Pause

Bienen und Hummeln sind Dauergast an diesen Pflanzen

 


Großer Wasserdost Eupatorium fistulosum
Großer Wasserdost Eupatorium fistulosum

Ist er nicht ein Schmuckstück ? Da wir keinen Teich haben an dessen Ränder wir ihn pflanzen können habe ich ihn in 2 große Kübel gesetzt, halbschattig gestellt und er macht sich prächtig. Die großen purpurrosa Blütendolden von denen manche mehr als 20 cm messen sind ein wahrer Insektenmagnet auch Schmetterlinge zieht er magisch an. Er wächst auch im Topf dichtbuschig und horstbildend. Während seiner zwei Monate andauernden Blütezeit sieht man emsig so viele verschiedene Insekten um die Blüten tanzen, das es immer Freude macht das Treiben zu beobachten. Hier verbringe ich viel Zeit mit meiner 2 Jahre alten Enkelin die von dem Gesumme und Gebrumme auch ganz angetan ist.

Großer Wasserdost Eupatorium fistulosum
Großer Wasserdost Eupatorium fistulosum
Großer Wasserdost Eupatorium fistulosum
Großer Wasserdost Eupatorium fistulosum

Diese niedrige Rot-Gelbe Kokardenblume Gaillardia aristata 'Kobold' wird nur 30-60cm groß bekommt aber 10 cm große Blüten, diese erscheinen von Juni bis Oktober und bietet emsigen Bestäubern somit extrem lange Zeit Nahrung. Kokardenblumen wachsen auf allen Böden und stehen am liebsten sonnig. Die Kokardenblume bildet große Korbblüten aus, die mittig entweder gelb oder dunkel gefärbt sind. Der äußere Strahlenkranz aus Zungenblüten ist entweder einfarbig gelb bis dunkelrot oder auch attraktiv zweifarbig gefärbt. Mehrjährig, Winterhart

Die Rote Kokardenblume Gaillardia aristata Burgunder hat die gleichen guten Eigenschaften wie die Sorte Kobold. Die Sorte Burgunder blüht einfarbig rot - ein Dauerblüher mit mehr als 5 cm großen Blüten ! Wird gut von Schmetterlingen und Bienen besucht. Bei der Pflanzung am besten mehrere Pflanzen zu einer Gruppe formieren um einen herrlichen Blickfang zu schaffen. Mehrjährig, Winterhart

Gefüllte rote Kokardenblume Gaillardia pulchella Sundance Red Diese niedrige (25-40cm hohe) Kokardenblume produziert ohne Unterlass, den ganzen Sommer über dunkel rostrote Blütenbälle. Einjährige Gaillardien kann man gut mit Stauden kombinieren und als Lückenfüller einsetzen. Auch für die Bepflanzung kleiner Beete oder Gräber sind sie bestens geeignet.  Standortansprüche: Sonnig, leichter Boden (keinesfalls Staunass). Nicht zu stark düngen, sonst werden die Pflanzen mastig und fallen auseinander.
Kokardenblumen werden übrigens von Schnecken gemieden - ein weiteres Argument, um sie öfter zu verwenden. Diese Sorte ist sehr beliebt bei den Bienen, auch wenn sie gefüllt blüht so zeigt sie doch voll erblüht ihre Staubgefäße.

Am allerschönsten aber finde ich die gelb-rot blühende Wildform der Kokardenblume (Gaillardia aristata), sie wird relativ selten angeboten, obwohl sie doch genauso schön ist wie die Kulturformen und sich darüber hinaus als viel robuster und winterhärter erwiesen hat.  Gaillardia aristata Bildet kurze Ausläufer und kommt zuverlässig jedes Jahr wieder. Am besten wächst sie auf leichten, sandigen Böden aber auch mit unserem humosen Boden kommt sie gut zurecht. Die Wilde Kokardenblume verträgt mehr Trockenheit als andere Sorten. Die Staude zieht Hummeln und Bienen geradezu an und erweist sich somit als wertvolle Bienenweide im heimischen Garten. Mehrjährig Winterhart

 

Pflegehinweis für alle Gaillardia Arten: Die Stauden sollten etwa Mitte September bis auf den Neuaustrieb zurück geschnitten werden. Dann haben die Kokardenblumen noch Zeit sich zu stärken und sind somit besser Winterhart

Purpur Sonnenhut echinacea Purpurea
Purpur Sonnenhut
Purpur Sonnenhut Echinacea Purpurea
Purpur Sonnenhut Echinacea Purpurea

 

Purpur Sonnenhut

Echinacea Purpurea

Lebensbereich: Staudenbeet, Bauerngarten
Wuchshöhe: 40 bis 70 cm, an guten Standorten bis 100 cm
Blütezeit: Juli - Oktober
Blütenfarbe: rot, rosa
Standort (Licht): sonnig
Standort (Boden): normal
Frosthärte: frosthart (kein Winterschutz nötig)
verträgt keine Winternässe

 

Purpur Sonnenhut Echinacea Purpurea

Der Rote oder Purpur Sonnenhut ist eine Staude für den sonnigen Standort. Mittlerweile ist der Name manchmal irreführend – es gibt auch Züchtungen mit weißen, gelben oder rosa Blüten, so eine Mischung habe ich vor 2 Jahren auch gesät. Außer gelb waren viele Farben dabei. Den Insekten die sehr reichlich auf diesen Pflanzen anzutreffen sind war die Farbe allerdings ganz egal. Man kann den Purpur Sonnenhut säen oder pflanzen und sich gemeinsam mit Bienen, Hummeln und Schmetterlingen viele Jahre an ihm erfreuen. Die Pflanzen hier auf dem Foto sind gerade mal 2 Jahre alt

Purpur Sonnenhut Echinacea Purpurea
Purpur Sonnenhut Echinacea Purpurea
Sonnenhut (Rudbeckia fulgida deamii)
Sonnenhut (Rudbeckia fulgida deamii)

 Gelber Sonnenhut

 Rudbeckia fulgida

Mit leuchtendem Gelb macht der Gelbe Sonnenhut auf sich aufmerksam. Dabei ist die Pflanze besonders pflegeleicht. Sie freut sich über einen sonnigen Standort und blüht von Juli bis September.  Der Gelbe Sonnenhut ist ebenfalls beliebt bei Hummel und Co

Gelber Sonnenhut mit Staudenclematis
Gelber Sonnenhut mit Staudenclematis

Sonnenhut (Rudbeckia fulgida deamii) mit Staudenclematis Juuli
Sonnenhut (Rudbeckia fulgida deamii) mit Staudenclematis Juuli
Bienen und Insektenfreundliche Stauden Purpurglöckchen (Heuchera)
Purpurglöckchen (Heuchera)

Wenn im Frühjahr die Purpurglöckchen (Heuchera) ihre feinen Blüten zeigen, die an langen Stängeln erscheinen und aussehen als würden sie über dem Laub schweben dauert es nicht mehr lange bis die ersten Hummeln und Bienen die Triebe besetzt haben. Zur zweiten Blüte dann im Juli gesellen sich noch viele Schmetterlinge dazu. Ach ja, da wächst ja noch was: Egal in welchen Garten man schaut, in einem Großteil von ihnen findet man eine Art aus der Gattung der Frauenmäntel, von der es über 1000 verschiedene Sorten geben soll.

Allen Mahnungen zum Trotz wachsen auch die dunkellaubigen Heuchera bei uns in voller Sonne und es scheint ihnen trotzdem gut zu gehen. Die verschiedenen Namen werde ich bei Gelegenheit mal raussuchen, ich habe sie nicht alle im Kopf.

Bienen und Insektenfreundliche Stauden Purpurglöckchen (Heuchera)
Bienen und Insektenfreundliche Stauden Purpurglöckchen (Heuchera)

Das Purpurglöckchen (Heuchera) ist eine buschig wachsende, wintergrüne Staude. Durch seine dekorativen, rundlichen, rosaroten Blätter gilt es als Blattschmuckpflanze. Auch die dunkelrote Adern der Blätter tragen dazu bei. Ab Juni bis in den August hinein erscheinen seine Blüten. Heuchera  bevorzugt einen durchlässigen, nährstoffreichen Boden, in sonniger bis halbschattiger Lage. Sind optimale Bedingungen gegeben wird das Purpurglöckchen bis zu 50 cm groß und 40 cm breit.

Am wohlsten fühlen sich Purpurglöckchen auf einem leicht feuchten Boden. In längeren Trockenperioden ist die Staude aus diesem Grund für zusätzliche Wassergaben dankbar. Staunässe sollte aber in jedem Fall vermieden werden. Alle 3–6 Jahre empfiehlt es sich, die Purpurglöckchen zu teilen, um ihre Wuchs- und Blühkraft zu erhalten.

Wiesen Margeriten der bienenfreundliche Garten
Wilde Margeriten

Einen englischen Rasen werden sie bei uns nicht finden, aber auch keine blühende Wildblumenwiese, die gibt es gleich nebenan beim Nachbarn. Die Wiesenmargeriten haben sich immer mehr ausgebreitet und an vielen Standorten im Garten dürfen sie natürlich bleiben. Auch Butterblumen, Gänseblümchen und Klee gibt es reichlich, also doch mehr Wiese wie Rasen. Der Wiesenrasen wird auch im Sommer nicht andauernd gemäht, so dass auch hier für die Insekten was übrig bleibt.

Bartnelke Dianthus barbatus
Bartnelke Dianthus barbatus

2018 habe ich seit langem mal wieder eine bunte Mischung Bartnelken ausgesät. Diese klassische Bauerngartenpflanze blüht in so vielen verschiedenen Farben. Von reinweiß über rosa bis schwarzrot, von einfarbig bis gefleckt, oder gestreift.  Diese ungefüllte Bartnelke lockt mit ihrem Duft auch Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten an. Die Blüte reicht bis in den September hinein und bietet den Tieren ausreichend Pollen für die Bestäubung. Sie werden ab jetzt einen festen Platz in unserem Garten haben. Bartnelken sind zweijährige Pflanzen. Sie werden im Sommer gesät, ab Herbst verpflanzt und blühen dann im nächsten Jahr ab ca. Ende Mai. Lässt man Verblühtes bis zur Samenreife stehen vermehrt sich die Bartnelke von ganz allein und kommt jedes Jahr wieder

Bartnelke Dianthus barbatus
Bartnelke Dianthus barbatus bunte Mischung

 

Bartnelke

Dianthus barbatus

Lebensbereich:Staudenbeet, Bauerngarten

Wuchshöhe: 20 bis 40 cm, 40 bis 70 cm

Blütezeit: Mai, Juni, Juli, August

Blütenfarbe: weiß, rot, rosa

Standort (Licht): sonnig

Standort (Boden):normal

Zweijährig

versament

Bartnelke Dianthus barbatus
Dianthus barbatus

 Zahnstocher-Ammei, Bischofskraut Ammi visnaga
Zahnstocher-Ammei, Bischofskraut Ammi visnaga

Das Bischofskraut Ammi visnaga ist ein vielseitig verwendbarer Doldenblütler: ideale Schnittblume, wichtige Begleit- und Füllpflanze. Die großen weißen Dolden lassen sich mit fast allen anderen höheren Schmuckstauden und Einjährigen kombinieren. Wie z.B. hier mit den roten Zinnien. Das Bischofskraut ist eine alte Bauerngartensorte und Heilpflanze. Die getrockneten Stiele der großen Blütenstände wurden in orientalischen Ländern zu Zahnstochern verarbeitet.

 Zahnstocher-Ammei, Bischofskraut Ammi visnaga

 

Bischofskraut

Zahnstocher-Ammei,  Ammi visnaga

Lebensbereich: Staudenbeet,  Heilkäuter, Sommerblumen, Einjährige, Bauerngarten

Wuchshöhe: 70 bis 100 cm,
Blütezeit: Juni, Juli, August, September, Oktober
Blütenfarbe: weiß
Standort (Licht): sonnig
Standort (Boden): normal
EINJÄHRIGE SOMMERBLUME

Zahnstocher-Ammei, Bischofskraut Ammi visnaga

Die einjährige Pflanze verzweigt sich stark und wird 70-100 cm hoch. Sie bildet zunächst mit ihrem dekorativen fein verzweigten Laub eine üppige Rosette, aus der sich der Haupttrieb erhebt. Der Stängel ist kahl und neigt, wie auch die Seitentriebe, dazu sich im oberen Bereich hin und her zu biegen. Die großen, vielstrahligen Blütendolden können einen Durchmesser von 15 cm erreichen, was sie u.a. für den Zierpflanzenbau attraktiv macht. Ich habe zwar keine Bienen auf den Dolden sitzen sehen, dafür aber unzählige andere Insekten, die ich nie vorher gesehen habe. Eine beeindruckende Pflanze die es verdient öfter gepflanzt zu werden.

Bischofskraut Ammi visnaga mit Zinnien
Bischofskraut Ammi visnaga mit Zinnien

Zinnien sind für mich ein unverzichtbarer Bestandteil von Sommerblumenbeeten, und gehören in jeden Garten. Ich säe meist eine Mischung ungefüllter Sorten aus wie hier die Zinnia elegans 'Mischung hoher Sorten' Die Zinnien (Zinnia) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie mögen nährstoffreiche, lockere, humose Böden in sonniger Lage. Die Blüten der ungefüllten Sorten bieten vielen Nektar sammelnden Insekten Nahrung. Sie sind eine gute Bienenweide. Zinnien vertragen keine Staunässe. Trockenere Standorte sind günstiger als zu nasse. Für eine reichhaltige lange Blüte sollte man die Blumen nicht zu stark düngen, da sie recht salz empfindlich sind

 

Zinnia elegans Mischung
Zinnia

 

Zinnien

Zinnia elegans 'Mischung hoher Sorten'

Lebensbereich: Sommerblumen, Einjährige, Bauerngarten
Wuchshöhe: 70 bis 100 cm
Blütezeit: Juli, August, September, Oktober
Blütenfarbe: gelb, rot, orange
Standort (Licht): sonnig
Standort (Boden): normal, feucht

Zinnia elegans Mischung
Zinnia

Eine bunte Pflanzung von Zinnien, Bischofskraut, Malven, Colarette Dahlien und Wunderblumen bietet Biene und Co eine reichhaltige Nahrungsquelle von Juni bis zum Herbst

Bischofskraut Ammi visnaga mit Zinnien
Bischofskraut Ammi visnaga mit Zinnien

Natürlich dürfen im Garten auch die Fingerhüte (Digitalis) nicht fehlen. Für Bienen und Hummeln bietet der Fingerhut reichlich Nahrung, für Menschen aber sind alle Teile der Pflanze giftig. Ich habe in diesem Jahr auch ein paar niedrige gelbe Sorten gepflanzt. Fotos gibt es nächstes Jahr.

Wussten sie schon? Die Blätter des Fingerhutes sind sehr mineralstoffreich, daher können sie gut als Gründünger verwendet werden. Auch gegen die Malvenrost Krankheit kann er stärkend eingesetzt werden. Fingerhut ist auch nicht immer nur zweijährig, schneidet man den verblühten Blütenstand vor der Samenreife zurück ist Digitalis meist mehrjährig

schmuckkörbchen Cosmee Sonata White
Schmuckkörbchen Cosmea Sonata White

Das einjährige Schmuckkörbchen (Cosmea), auch Kosmee genannt ist ein wunderschöner Dauerblüher. Desweiteren ist ein Staudenbeet ohne Schmuckkörbchen nur halb so schön. Cosmea gehört zur Familie der Korbblütler mit knapp 30 Arten aus der botanischen Gattung Cosmos. Die Blüte von Cosmea beginnt im Juli und dauert oft bis in den Oktober an, wobei die großen Korbblüten gerne von Bienen u. Schmetterlingen aufgesucht werden. Ein weiteres Plus dieser Pflanzen: Sie kommen wenn sie eingewachsen sind sehr gut mit Trockenheit zurecht. Man sollte die Schmuckkörbchen nicht übermäßig mit Stickstoff düngen, das mögen sie überhaupt nicht

Die hübsche Zierpflanze mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Nigella damascena, gehörte über Jahrhunderte hinweg zum Bestand eines jeden Gartens. Mittlerweile ist die Jungfer im Grünen wie sie heißt nicht mehr ganz oft anzutreffen. Ein Gartenbesucher sagte mir mal: Die sät sich ja aus wie Unkraut. Aber man kann doch einfach die Samenkapseln bevor sie braun werden abschneiden und schon ist das Problem gelöst. Von Juni bis September erscheinen die hellblauen bis weißen Blüten, die im Blumenbeet für Abwechslung sorgen. Als bestäubende Insekten kommen vor allem Hummeln und Bienen in Frage, die aufgrund ihrer langen Saugröhren an den Nektar gelangen. Schwebfliegen sind gelegentlich gleichfalls an den Blüten zu beobachten. Sie lecken lediglich den Pollen ab und spielen bei der Bestäubung keine Rolle.

Jungfer im Grünen (Nigella damascena)
Jungfer im Grünen (Nigella damascena)
Ital. Rosa Leinkraut Linaria purpurea 'Canon J. Went'
Linaria purpurea 'Canon J. Went'

 

Ital. Rosa Leinkraut
Linaria purpurea 'Canon J. Went'

 

Farbe: rosa
Höhe:  40-70 cm
Lichtverhälnisse: sonnig
Blütezeit: Juni-August September-Oktober
Bodenfeuchte: normal, trocken,

Mehrjährig

Winterhart

Ital. Rosa Leinkraut Linaria purpurea 'Canon J. Went'
Ital. Rosa Leinkraut

Normalerweise Purpurviolett blühende Leinkraut-Art. Mehrjährig und absolut winterhart. Die etwa 1 cm großen Blüten sind bei der Sorte 'Canon J. Went' zartrosa gefärbt. Wächst wild an trockenen Hängen in Italien, daher auch bei uns möglichst sonnig und trocken pflanzen. Das Purpur-Leinkraut benötigt einen leichten, durchlässigen Boden in warmer, sonniger Lage. Auf den ersten Blick erinnern die rachenförmigen Einzelblüten an Löwenmäulchen. Sie werden gerne von Wildbienen aller Art besucht.
Das Leinkraut versamt sich recht stark deshalb sollte man vorbeugend die Blütenstiele noch vor der Samenreife abschneiden. Ich habe das Verblühte immer gleich entfernt, so blühen die Pflanzen bis in den Oktober hinein

Ital. Rosa Leinkraut Linaria purpurea 'Canon J. Went'
Ital. Rosa Leinkraut Linaria purpurea 'Canon J. Went'

unsere insektenfreundlichen Clematis

Clematis montana var Wilsonii
Clematis montana var Wilsonii

Diese Clematis ist der Wahnsinn. Die Mauer von 6m Länge und 4m Höhe an der sie gepflanzt wurde hatte montana var Wilsonii schon nach 3 Jahren eingenommen. Sie fängt spätestens Mitte Mai an zu blühen, wenn es das Wetter erlaubt auch schon mal Ende April. Bei Sonnenschein summt und brummt es in der Clematis nur so, leider kann ich dann keine Fotos machen, es fehlt mir eine Kamera mit der das gelingt. mehr Fotos und eine ausführliche Beschreibung finden sie unter Bilder/unsere schönsten Clematis

 

Clematis montana var Wilsonii

Blütenfarbe: weiß
Blütengröße: 3 bis 5 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: sandig-humose Gartenböden
Wuchsart: aufrecht, kräftig,  Kletterpflanze, Rankhilfe benötigt
Wuchshöhe: 5 bis 8 Meter
Rückschnitt: bei Bedarf aber nach der Blüte möglich
Besonderheit: Blüten duften mal leicht, mal kräftig nach heißer Schokolade, Massenblüher


insektenfreundliche Clematis montana Freda
Clematis montana Freda

Ebenfalls zur Clematis Gruppe montana gehört Freda. Ihr Wuchs ist nicht ganz so stark. Sie darf sich anlehnen an ein Nadelgehölz, das leider Jahr für Jahr immer brauner wird, aber als Clematisstütze taugt es noch. Auch auf diesen Blüten sind im Mai viele, viele Bienen anzutreffen. Freda blüht so ca. 4 Wochen lang. Besonders hübsch finde ich bei ihr das schwarz-rote Blattwerk, welches wunderbar zu den Blüten passt

 

Clematis montana Freda

Blütenfarbe: rosa
Blütengröße: 3 bis 5 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: sandig-humos
Wuchshöhe: 5 bis 8 Meter
Rückschnitt: bei Bedarf aber nach der Blüte
Besonderheit: Massenblüher, Frühjahrsblüher


insektenfreundliche Clematis tangutica Golden Tiara
Clematis tangutica Golden Tiara

Clematis tangutica Golden Tiara blüht in Massen von goldgelben, glöckchenförmigen Blüten mit braunen Staubgefäßen, aus denen sich nach der Blüte sehr schönen silbrige Fruchtstände bilden , die in der Sonne glänzen und noch lange an der Pflanze haften bleiben. Auch diese Clematis ist beliebt bei den Bienen und aufgrund ihrer sehr langen Blütezeit sehr zu empfehlen.

 

insektenfreundliche Clematis tangutica Golden Tiara

C. tangutica Golden Tiara

Blütenfarbe: goldgelbe Glöckchen mit dunklenStaubgefäße
Blütengröße: 5 bis 7 cm
Blütezeit: August bis Oktober,
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: sandig-humos
Wuchsart: aufrecht, Kletterpflanze, Rankhilfe benötigt
Wuchshöhe: bis 4 Meter
Rückschnitt: im Frühjahr auf ca. 50 cm
Besonderheit: strahlend goldgelbe, große Blüten, dekorativer Fruchtschmuck

insektenfreundliche Clematis tangutica Golden Tiara

Clematis vitalba Paul Varges Summer Snow
Clematis vitalba Paul Varges Summer Snow

Die Clematis Paul Farges Summer Snow  ist wirklich eine Augenweide Die sternchenförmige cremegelben Blüten erscheinen von Juni bis weit in den Oktober hinein in großer Fülle. Paul Farges wächst gesund und ist frosthart. Sie kann recht groß werden, lässt sich durch Schnitt aber gut bremsen. Sehr insektenfreundlich aufgrund ihrer langen Blütezeit


Diese 4 genannten Clematis var Wilsonii, Freda, Paul Varges und Golden Tiara werden sehr reich von Bienen angeflogen und stehen hier stellvertretend für andere Sorten die ebenfalls bienenfreundlich sind. Clematis gelten allgemein als insektenfreundliche Pflanzen, wobei ich auf unseren Clematis viticellas noch nie viele Bienen oder Hummeln sehen konnte. Also entweder ist die Auswahl an beliebteren Pflanzen im Garten zu groß, oder die Insekten finden auf vielen gezüchteten Sorten doch keine Nahrung. Es gibt aber zahlreiche Clematis Wildarten die bei den Insekten sehr beliebt sind auf unserer Website unter Clematis Sorten/Verwendung haben wir ein paar Sorten vorgestellt. Hätten wir einen größeren Garten würden sicherlich noch mehr Clematis hier wachsen


Die Spiegeleipflanze oder Spiegelei Blume ist ein Blütentraum in gelbweiß und zart duftend: Üppigst steht Blüte an Blüte und es summt und wuselt in den Blüten nur so. Ihren Namen Spiegeleipflanze hat die Blume von ihrer weißen Farbe mit der gelben Mitte.
Sie versamt sich reichlich und bildet ab dem 2. Jahr dichte Teppiche.  Trotz der guten Versamungskapazitäten wird der Wiesenschaum wie die Spiegeleipflanze auch genannt wird nie lästig und ist dort, wo man ihn nicht haben will, gut zu entfernen.

Die nur 15 cm hohen Pflänzchen blühen bei Frühjahrsaussaat im Juni, können aber auch noch später gesät werden mit Blüte im Sommer oder Herbst. September-Aussaaten kommen schon bald nach der Schneeschmelze zur Blüte. Die Spiegelei-Blume kommt mit jedem normalen Gartenboden zurecht, sie verträgt auch lehmig-tonige Böden mit schlechtem Wasserabzug. Trockene, warme Standorte auf leichten, sandigen Böden kommen allerdings nicht in Frage. Auch eine ideale Kübelpflanze

Wiesenschaum, Spiegeleipflanze, Limnanthes douglasii
Spiegeleipflanze, Limnanthes douglasii

Um den Bienen, Hummeln, Schmetterlingen, Schwebefliegen und all den anderen Insekten ganzjährig ein Nahrungsangebot anzubieten, haben wir vor ein paar Jahren angefangen die Beete so zu bepflanzen, das im ganzen Jahr von März bis Oktober immer etwas blüht. Jedes Jahr kommen neue Pflanzen auch Wildstauden hinzu, die ich alle im Gewächshaus selber heranziehe. Wenn sie möchten und in unserer Nähe wohnen können sie uns gern an den Tagen der offenen Gartenpforte im Juni besuchen kommen. Auf unserem Pflanzenflohmarkt finden sie dann reichlich Insektenfreundliche Pflanzen auch für ihren Garten zum Mitnehmen. Die Termine werden hier rechtzeitig bekannt gegeben

Colarette oder Halzkrausen-Dahlien
Colarette oder Halzkrausen-Dahlien

Die Colarette Dahlien haben eine sehr lange Blütezeit und sind sehr beliebt bei den Hummeln und Bienen. Eine Auswahl unserer Bienenfreundlichen Dahlien finden sie unter Bilder/Kübelpflanzen/

Gefüllter Sommerjasmin mit Clematis