Bilder aus dem Rosengarten

Clematis im Rosenparadies


Diese Seite bietet einen Überblick über die verschiedenen

Clematis Arten und Sorten in unserem Garten.

Nach und nach werde ich sie mit aktuellen Fotos ergänzen und über

unsere Erfahrungen mit den einzelnen Sorten berichten.

In den Jahren 2016 + 2017 haben wir eine Vielzahl neuer Clematis gepflanzt,

die sich aber erst noch im Garten etablieren müssen. 


Clematis viticella Etoile Violette Clematis im Rosenparadies
Clematis viticella Etoile Violette, blühfreudig, robust und widerstandsfähig! Die Blüten erscheinen in einem herrlichen intensiven Blau-Violett mit cremegelben und grünlichbraunen Staubgefäße.

Clematis gehören neben den Kletter und Ramblerrosen zu unseren beliebtesten Kletterpflanzen

Die Schönheiten sind nicht mehr aus unserem Garten wegzudenken. Besonders die bläulichen und violetten Sorten passen wunderbar zu den Rosen und die

Artenvielfalt ist bei den so genannten Waldreben unglaublich.

Doch leider ist unser Platz begrenzt, so dass wir nicht mehr viele neue Sorten pflanzen können.

 

Für jeden Geschmack und jeden Garten gibt es das passende Traumexemplar

und die Wahl, sich zu entscheiden fällt schwer. 

 Auf unserer Website haben wir auf dieser Seite und in den Rubriken

Clematis/Pflege &

Gartenansichten/Clematis und Kletterrosen &

Clematis und ihre Verwendung

ein paar wichtige Entscheidungshilfen für sie zusammengetragen. Schauen sie einfach mal rein...

 

 Eine ausführliche Schnittanleitung für Clematis gibt es in der Rubrik: Clematis schneiden

alle Fotos können per Klick vergrößert werden 


C. tangutica Golden Tiara

gelbe, sehr reich und üppig blühende Clematis tangutica Golden Tiara
Clematis tangutica Golden Tiara ist schon ein "Hingucker"
Clematis tangutica Golden Tiara Beschreibung und Erfahrungsbericht
Clematis tangutica Golden Tiara 2 Jahre alte Pflanze

Clematis tangutica Golden Tiara.

genau genommen heißt sie

Clematis serratifolia 'Golden Tiara' denn sie gehört zur Clematisgruppe tangutica/orientalis und serratifolia ist eine weitere Untergruppe dieser Familie.

 

Foto oben: Mitte Oktober steht sie noch immer in voller Blüte. Die Clematis präsentiert sich mit leicht nickenden Blüten in Laternenform in einem kräftigen Goldgelb mit rötlichen bis schwarzbraunen Staubgefäßen und sind ca. 5-7 cm groß.

 

Die Blüten werden im Herbst durch silber-farbene Samenköpfe ersetzt, die sich wunderbar als Innen-dekoration eignen.

Sie wächst an einer Kletterhilfe auf 3,50m - 4,00m heran und blüht von Ende Juni bis weit in den Oktober hinein, sehr üppig.

Sie gehört zur

Rückschnittgruppe 3 im Nov./Dez od. März auf 30-50 cm zurück schneiden.
Die 'Golden Tiara' zeigt sich außerordentlich robust und absolut winterhart. Sie verträgt Temperaturen bis -34°C ohne Schwierigkeiten. Ihren Ursprung hat die Clematis serratifolia in Nord-Japan, Nord-Korea und China, wo sie an Waldrändern, steinigen Hängen und Flussufern wächst.

 

Unsere Erfahrungen mit der Clematis tangutica Golden Tiara: Sie ist eine sehr schnell und stark wachsende Sorte. Die Pflanze hier auf den Fotos ist erst zwei Jahre alt und hat schon im ersten Standjahr überreich geblüht.

Sie wächst am Eingang unseres Gartens aufgebunden an einem aufgehängten alten Wagenrad von dem man schon jetzt nichts mehr sehen kann. Eine sehr pflegeleichte, gesund wachsende Sorte. Das einzige was sie nicht mag sind nasse Füße oder einen total ausgetrockneten Wurzelstock. Wenn sie Ende Juni anfängt zu blühen, hört sie damit bis weit in den Herbst nicht wieder auf. Sie schiebt ständig neue Knospen in reicher Anzahl. Die Clematis der tangutica/orientalis Familie werden NICHT tiefer eingepflanzt, als sie vorher im Topf standen

 

 


C. tangutica Lambton Park

gelbe Clematis tangutica Lambton Park
Clematis tangutica Lambton Park
gelbe Clematis Tangutica Lambton Park Erfahrungen
Clematis tangutica Lambton Park

Clematis tangutica Lambton Park

 

Ihre 4-5 cm große Einzelblüte ist zunächst glockig, dann im Verblühen gespreizt. Die knallgelben Blüten haben beige bis dunkelgrüne Staubfäden. Eine sehr anmutige, auffallende Blüte. Eine weitere Clematis der wenigen gelben  Sorten.

Im Verblühen spreizen die Blüten ihre vier Blütenblätter nahezu vollständig ab.

 

Ein weiterer Hingucker sind die silbig glänzenden, federartigen Samenstände die nach dem Verblühen an der Pflanze verbleiben. Die 'Lambton Park' besitzt einen leichten kokosnussartigen Duft.

 

 

Unsere Erfahrungen mit Lambton Park

Sie wächst sehr schnell. Blüht von Juni bis weit in den Oktober und erreicht eine Höhe von 2,50 - 3,50m. Ich würde ihr aber noch weitaus mehr zutrauen... Sie überzeugt durch ihren geringen Pflegeaufwand und sehr guter Gesundheit

 

Clematis tangutica 'Lambton Park' wächst seit 2014 im  Garten. Sie hat sich prächtig entwickelt und der Duft nach Kokos ist mal mehr, mal weniger wahrnehmbar. Diese Sorte  ist uneingeschränkt zu empfehlen, allerdings möchte sie gerne "hoch hinaus" deshalb wäre es schön, wenn sie eine gute Klettermöglichkeit hätte. Bereits im ersten Jahr zeigte sie eine lange und reiche Blüte und hat sich gut verzweigt. Ansonsten hat sie die gleichen Eigenschaften wie ihre Schwester Golden Tiara. Lambton Park möchte ebenfalls im November oder spätestens im März auf 30-50 cm herunter geschnitten werden. Also Rückschittgruppe 3

Sie würde auch gut in einen naturnahen Garten passen, oder als Sichtschutz gepflanzt entlang eines Zaunes o.ä.

Die Clematis tangutica hat ihren Ursprung in Ostasien. Südost-Sibirien ist ihre Heimat, daher auch ihre gute Winterhärte

Beide Sorten, die tangutica Lambton Park, sowie die Golden Tiara sind reich blühende, gesunde, wenig anspruchsvolle Kletterpflanzen, die es in kurzer Zeit schaffen ein Klettergerüst oder eine Wand zu begrünen. Alle Clematis der orientalis und tangutica Gruppe sind sehr robust, sollten aber gut drainiert und warm stehen. Sie wachsen sehr gesund, werden nicht von der Welke befallen. Ebenfalls sind sie gut resistent gegen Mehltau. 

 

Clematis tangutica und orientalis gedeiht optimal im normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage. Sonnenplätze gefallen ihr am besten, dann bringt sie Unmengen an Blüten hervor. Staunässe wird nicht vertragen. Dagegen können ein paar heiße trockene Wochen ihr nichts ausmachen.

 

Clematis der Gruppe tangutica, orientalis und tibetana zählen zu den sommerblühenden Waldreben, sie bilden Langtriebe aus, an deren Enden massenweise die Blüten erscheinen. Sie blühen am diesjährigen Holz sehr lange und blütenreich von Juni / Juli bis Oktober / November. Alle Clematis dieser Gruppe sind in allen Klimazonen Deutschlands sehr winterhart. Sie vertragen Temperaturen bis -34°C

 

Im Sommer 2017 haben wir uns noch zwei weitere Clematis tangutica zugelegt. Einmal die ebenfalls in gelb blühende tangutica Wildart mit einfachen, goldgelben Blüten und die weiß blühende Anita. Alle zusammen  stellen sie im nächsten Jahr eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und Hummeln dar.

 

Clematis tangutica Wildart

gelbe insektenfreundliche Clematis tangutica Wildart
Clematis tangutica Wildart

 

Steckbrief clematis tangutica

Wuchshöhe:   2,50 bis 4,50 m
Blütenfarbe:    gelb
Blühzeit:          Juli bis September/oktober
Früchte: silbig glänzende, federartige Samenstände
Blüte  fruchtzierend, blüht nach
Besonderheit: Einzelblüte zunächst glockig, im Verblühen gespeitzt
Clematisgruppe   tangutica
Rückschnittgruppe 3 auf 30-50cm

Pflanzung: Die Clematis der tangutica/orientalis Familie werden NICHT tiefer eingepflanzt, als sie vorher im Topf standen

 

Schöne Wildart mit hübschem Fruchtschmuck im Herbst und Winter:

 

 

Die Gold-Waldrebe, wie die gelben Clematis auch genannt werden, gehört zu den Himmelstürmern. Die länglichen Blütenglöckchen sind 4-5 cm groß, hängen nickend-glockig nach unten und überziehen zur Blütezeit die ganze Pflanze

 

 

Die tangutica Wildart stammt aus dem südöstlichen Sibirien. Auf die früher dort lebenden tangusischen Völker bezieht sich der Name Clematis tangutica. Auch ihre gute Frosthärte erklärt sich durch ihre Herkunft.

 

Clematis tangutica Anita

Clematis tangutica Anita
Clematis tangutica Anita

 

tangutica Anita ist eine wunderschöne, aus der Kreuzung zwischen der Clematis potaninii var. fargesii und der Clematis tangutica ausgelesene, stark wachsende Sorte.

 

Sie blühte bereits im ersten Jahr sehr reich von Juli bis Ende Oktober. Weiße, zuerst leicht nickende, 5cm große sternchenförmige Blüten öffnen sich dann nach oben und zeigen goldgelbe Staubblätter.

 

Sie wird bis 3m groß, kommt mit Sonne und Halbschatten gut zurecht und gehört der Rückschnittgruppe 3 an

 

Die Pflanze soll stark geschnitten werden, was ich im November schon erledigt habe. Sie hat geringe Bodenansprüche, verträgt aber wie ihre gelben Schwestern keine Staunässe. Für eine gute Drainage muss also gesorgt werden. Diese Sorte ist sehr reichblütig und völlig robust und frei von Krankheiten.

Verwendung der Clematis aus der Gruppe tangutica/orientalis:  neben der Verwendung an Fassaden oder Klettergerüsten geeignet für Steingärten, Dachgärten und für Beete und Rabatten, außerdem geeignet als Bodendecker und als Bienenweide. Als Sichtschutz und zum Hineinwachsen in Ziergehölze .

Die Clematis der tangutica/orientalis Familie werden NICHT tiefer eingepflanzt, als sie vorher im Topf standen


C. viticella Jenny

Clematis viticella Jenny
Clematis viticella Jenny
Clematis viticella Jenny
Clematis viticella Jenny

Die Clematis viticella 'Jenny' blüht von Juli bis September mit einer unglaublichen Fülle an hellblauen bis leicht violetten Blüten. Die Mitte jedes Blütenblatts ist mit einem helleren sanft kontrastierenden Streifen versehen

Der Durchmesser der Blüten liegt bei 8 - 10 cm, was für eine Viticella recht groß ist. Sie wächst seit 2015 in unserem Garten, hat sich schon kräftig entwickelt und reichlich geblüht.

Ihre Blütenfarben sind sehr unterschiedliche Blaue und helle Violetttöne, die sich je nach Temperatur, PH WERT des Bodens und Zusammensetzung des Düngers immer mal wieder verändern. Ihr Laub ist sehr groß und dreizählig.

Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 2,50 bis 3,50 m. Ein Plätzchen in sonniger bis halbschattiger Lage gefällt ihr am besten.

Diese Clematis ist sehr robust, wächst gesund und ist sehr winterhart.

 

C. viticella Jenny gehört zur Rückschnittgruppe 3 Rückschnitt im November/Dezember od. März

Diese Clematis sollte, wie alle viticellas 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt die Bildung neuer Triebe.

 

C. viticella Jenny blaue Clematis im Rosenparadies Loccum
C. viticella Jenny
C. viticella Jenny blaue Clematis im Rosenparadies Loccum
Clematis viticella Jenny und Kletterrose Jasmina

 

C.viticella Jenny wächst zusammen mit der rosa-farbene Kletterrose Jasmina und der Clematis viticella Betty Corning an einem Klettergestell. Von der anderen Seite wächst noch C. viticella Romantica über das Gestell. Die noch dazwischen stehende Kletterrose Salita ist zur Zeit nicht am blühen.

 


Clematis viticella Betty Corning

Clematis viticella Betty Corning
Clematis viticella Betty Corning

Ebenfalls seit 2015 wächst C. viticella Betty Corning an dem Klettergestell, Sie duftet  bei nicht zu heißem Wetter etwas nach Jasmin.

 

Die Blüten sind Anfangs glöckchenförmig, später schalenförmig in einem violettlila-Fabton.

Sie blüht zweimal  Mitte/Ende Mai bis Ende Juni  und nach einem geringen Rückschnitt noch einmal im Oktober. Dazu müssen aber die Fruchtstände der ersten Blüte  ausgeschnitten werden.

Ihre Blüten sind mittelgroß ca. 6-9 cm

Betty Corning klettert mit Hilfe auf 2-3m in die Höhe

 

Rückschnittgruppe 3 Rückschnitt im Nov./Dez. od. März auf 30-50cm

 

Unsere Erfahrungen mit dieser Clematis: Betty Corning ist eine hübsche, mäßig stark wachsende Clematissorte. Im Frühsommer deckt sie sich mit zahlreichen glockigen, blau-violett-lila Blüten.  Bei vielen Händlern wird ihre Farbe als eine hell blaue, oder hell violette angegeben. Bei uns blüht sie wie auf den Fotos zu sehen ist viel dunkler. Beim Aufgehen ein sehr dunkles Lila, später hellt sie auf. (das kann allerdings an unserem Kali betonten Dünger liegen).

 

Sie wächst gesund und ist wenig anspruchsvoll. Sie wurde als Begleitung zur kräftig orangefarbenen Kletterrose Salita gesetzt, die hier auf den Fotos nicht zu sehen ist, da sie im Winter hinunter geschnitten wurde. Betty Corning ist eine sehr dünntriebig wachsende Clematis, daher ist sie sehr gut geeignet um zum Beispiel in eine Rose hinein zu wachsen.

Diese Clematis sollte, wie alle viticellas 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt nicht nur die Winterhärte, sondern auch die Bildung neuer Triebe.

 

 

Clematis viticellas Jenny - Glöckchen Betty Corning u. Romantica
Clematis viticellas Jenny - Glöckchen Betty Corning u. Romantica

C. viticella Vitiwester

C. viticella Vitiwester und weißer doppelt gefüllter Jasmin im Rosenparadies Loccum
C. viticella Vitiwester

 

Clematis Vitiwester  - ist eine kräftig rankende und besonders reich blühende Clematis aus der Gruppe der viticellas, mit purpurroten, leicht gewellten Blüten, die einen Durchmesser von 5-10 cm haben.( die ersten Blüten sind sehr groß, später wenn es mehr werden sind sie kleiner) Bei uns rankt sie in den doppelt gefüllten Jasmin. Rückschnittgruppe 3 Rückschnitt im November/Dezember od. März

C. viticella Vitiwester schmückt die Zweige des Duftjasmin zur Blüte und lange noch dannach.
Diese Clematis sollte, wie alle viticellas 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt die Bildung neuer Triebe.

 

kräftig rot blühende Clematis viticella Vitiwester im Rosenparadies Loccum
Clematis viticella Vitiwester im Rosenparadies Loccum

unsere Erfahrungen mit der viticella Vitiwester: Die samtigen dunkelrote Blütenblätter, die bei warmen Temperaturen auch mal in einem kräftigen leuchtenden Rotton wechseln sind auf der Rückseite etwas heller, was wunderschön aussieht. Diese kräftige und für eine Clematis recht seltene Farbe  macht die Vitiwester zu einer einzigartigen Schönheit im Garten. Von der’Vitiwester’ wird gesagt sie sei die rötlichste viticella-Clematis.  Oft blüht sie bereits Mitte Juni zusammen mit dem weißen doppelt gefüllten Jasmin. Eine gelungene Kombination. Kletternd wächst sie auf eine Höhe von zwei bis drei Metern heran. Ihre einfachen Blüten sind tellerförmig und erreichen einen Durchmesser von fünf bis zehn Zentimetern. Dabei zeigt sie sich sehr blühfreudig. Entsprechend der sommerlichen Wetterlage, blüht die 'Vitiwester', wenn sie vor der Blüte etwas pinziert wird durchgängig von Juli bis September.
Vitiwester ist eine Kreuzung aus der Clematis 'Westerplatte' und der Clematis viticella.

Rote Clematis viticella Vitiwester
Clematis viticella Vitiwester

C. viticella Prince Charles

Clematis und Kletterrosen im Rosenparadies Loccum
hellblaue C. viticella Prince Charles und C. viticella Etoile Violette
Clematis viticella Prince Charles und viticella Etoile Violette
Clematis viticella Prince Charles und viticella Etoile Violette

 

Clematis  viticella Prince Charles 

ist eine mittelblumige Sorte. Die Pflanze wächst sehr stark, auch schon im ersten Jahr blüht sie sehr reich in einem zarten, romantischen hellblau bis hell violett.

Ihre Wuchshöhe beträgt  2,00 - 3.00m.  Der Blütendurchmesser von  8-12 cm ist für eine Viticella recht groß.

 

Blütezeit ist von Juni - September.

Wenn man die Clematis während des Wachstums im April pinziert blüht sie auch im August/September noch reich. Wie das geht lesen sie unter Clematis/Pflege/ Clematis pinzieren

 

Wie alle viticellas wächst auch Prince Charles sehr gesund. Sie ist eine meiner Lieblingssorten.

 

Rückschnittgruppe 3 Rückschnitt im November/Dezember od. März auf 30-50cm.
Diese Clematis sollte, wie alle viticellas 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt die Bildung neuer Triebe.

 

C. viticella Prince Charles im Rosengarten Loccum
Clematis viticella Prince Charles
C. viticella Prince Charles im Rosengarten Loccum
Clematis viticella Prince Charles

 

Viticella Prince Charles wächst zusammen mit viticella Etoile Violette und der weißen Kletterrose Hella an einem großen Holzgestell. Auf diesen Fotos von 2015 ist sie gerade mal 2 Jahre alt !! Wer also auf er Suche ist, nach einer hellblauen, schnell und stark wüchsigen Clematis, der sollte sich unbedingt für diese Sorte entscheiden. Weitere Fotos aus den Jahren 2016+2017 finden sie auf unserer Seite Clematis und Kletterrosen

 


C. viticella Etoile Violette

Clematis und Kletterrosen
Clematis viticella Etoile Violette

Die herrlich dunkelvioletten Blüten der Sorte 'Etoile Violette'

erscheinen mit vier bis sechs Blütenblättern im Juni

und blühen über viele Wochen lang bis weit in den September.

Die Wuchshöhe beträgt 2,50m bis 3,00m. Die Blütengröße: 6 bis 8 cm.

Eine sehr gesunde und winterfeste Sorte

 

Rückschnittgruppe 3 Rückschnitt im November/Dezember od. März auf 30-50cm

Clematis und Kletterrosen im Rosengarten Loccum
viticella Etoile Violette - viticella Prince Charles

 

Die beiden viticella Sorten Prince Charles und Etoile Violette sind beide sehr stark wachsende und reich blühende Sorten. Schon im ersten Standjahr verwöhnten sie uns mit einer langanhaltenden und sehr reichen Blüte. Auf den Fotos ist die Etoile Violette ca. 12 Jahre alt und Prince Charles 2 Jahre.

Diese Clematis sollte, wie alle viticellas 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt die Bildung neuer Triebe.

 

Clematis und Kletterrosen im Rosenparadies Loccum
viticella Etoile Violette u. Prince Charles mit Kletterrose Hella
Kletterrosen und Clematis im Rosenparadies Loccum
Prince Charles
Kletterrosen und Clematis im Rosenparadies Loccum
Etoile Violette

 

Zwischen den beiden Clematis steht noch die Kletterrose Hella, die sich ganz schön anstrengen muss um noch ein freies Plätzchen zum Wachsen zu finden. Oft schafft sie es erst Ende August.

Finden wir aber nicht weiter schlimm, da die Clematisblüte im Spätsommer weniger wird und wir uns dann an den schönen weißen Blüten der Hella erfreuen können.

 

Kletterrosen und Clematis im Rosenparadies Loccum
weiße Hella mit den beiden viticellas

Clematis viticella Romantica

 C. viticella Romantica: reichblühende gesunde Clematissorte im Rosenparadies Loccum
C. viticella Romantica und Kletterrose Jasmina
Clematis viticella Romantica
Clematis viticella Romantica

Sie ist meine absolute Lieblingsclematis. C.viticella Romantica.

An Blütenreichtum kaum zu übertreffen.

Sie blüht jedes Jahr verläßlich, von Juni bis September/Oktober, überreich in einer bläulich violetten Farbe

Ihre Wuchshöhe beträgt : 2,50 m - 3,50 m Ihre Blüten haben einen Durchmesser von:

9 - 12cm. Später im Juli, wenn fast alle Blüten geöffnet sind, werden sie etwas kleiner, was natürlich auch an der massenhaften Anzahl liegt.

 

In einem wunderbar farblichen Kontrast stehen die dunkelvioletten Blüten mit den gelben Fruchtständen. Außerdem wächst sie gesund und ist sehr winterhart.

 

Wir haben 3 Pflanzen dieser Sorte im Garten wachsen.

Die Erste am Rosenspalier mit der rosa-farbenen Kletterrose Jasmina und die anderen beiden am Rosenbogen mit der roten Kletterrose Flammentanz und dem einmal blühenden Rambler Francois Guillot. Diese groß-blumige Clematis gehören zu den schönsten, farbenprächtigsten Blütengehölzen, die ich je gesehen habe. Ich denke die Bilder sprechen für sich und es bedarf keiner weiteren Ausführungen. Aber was noch zu sagen wäre: Natürlich kommt der Blütenreichtum nur zustande, wenn die Romantica ausreichend mit Dünger und Wasser versorgt wird. Siehe Clematis/Pflege/Düngen

 

Rückschnittgruppe 3 Rückschnitt auf 30-50 cm im Nov./Dez. od. März.  Diese Clematis sollte, wie alle viticellas 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt die Bildung neuer Triebe.

 

blaue C. viticella Romantica und rote Kletterrose Flammentanz  im Rosenparadies Loccum
C. viticella Romantica und Kletterrose Flammentanz und Ramblerrose Francois Guillot

 

Die unterschiedlichen Farben der Clematis auf den Fotos hängen mit unterschiedlichen Wetterbedingungen und Temperaturen zusammen. Da die Clematis Romantica sehr lange blüht verändert sich im Laufe der Wochen die Farbe ein wenig. Am Anfang der Blütezeit im Juni ist sie weitaus dunkler, als im August. Zudem hatten wir hier im Sommer 2015, als ich einige dieser Fotos machte, tagelang Temperaturen von fast 40°. Bei langer Trockenheit wässere ich die viticellas 1x wöchentlich reichlich, ansonsten würde sich die Blüte nicht so lange halten.

 


Staudenclematis Aromatica

duftende blaue Staudenclematis integrifolia Aromatica
Clematis integrifolia Aromatica 2016 2 Jahre alt
duftende, reich blühende Staudenclematis integrifolia Aromatica
Staudenclematis integrifolia Aromatica

Aromatica gehört  zur Integrifolia Gruppe. Die duftende Waldrebe Aromatica ist eine Stauden-Clematis. Sie rankt nicht und benötigt eine Stütze um straff aufrecht zu wachsen.  Sie verströmt einen sehr angenehmen und gut wahrnehmbaren Duft. Ihre Blütenzeit wird angegeben von Juni bis September. Wir durften uns in den letzten Jahren über viele Blüten von Ende Mai bis Mitte Oktober erfreuen.

 

Gepflanzt wurde Aromatica im Frühjahr 2015. Sie wird laut Beschreibung 0,80-1,20 m hoch. Im ersten Jahr war ihre Blüte sehr hell, im zweiten deutlich dunkler.

 

Sie wuchs im ersten Jahr eher verhalten. Der Austrieb 2016 war schon etwas reichlicher und die Blütenanzahl überraschte positiv. Aromatica wächst auf einem Staudenbeet mit weißen Cosmeen und der Kletterrose Laguna.

Alle Staudenclematis gehören der Rückschnittgruppe 3 an

 

Clematis integrifolia Staudenclematis

 

Viele diese Waldreben eignen sich besonders als Rosenbegleiter. Aber auch für Rankgerüste, Kübel, Staudenbeete, als Bodendecker sind sie geeignet. Wenig Arbeit machen sie, blühen lange und überreich, treten in den unterschiedlichsten Blütenfarben und -formen, sowie Wuchslängen auf. Da gibt es die in Weiß, Rosa, Blau und Violett, als Glöckchen oder mit flachen Blütentellern blühenden Pflanzen.

 

Ihre Besonderheit ist eine äußerst lange Blütezeit, Robustheit, Frosthärte und vor allem ihre Welke-Unempfindlichkeit. Ebenfalls sind sie gut resistent gegen Mehltau. Trotzdem sind Staudenclematis in unseren Gärten noch selten zu finden. Diese staudigen oder halbstaudigen Arten haben keine Kletterorgane, sie müssen aufgebunden werden, wenn sie nicht als Bodendecker verwendet werden sollen.

 

Die Staudenclematis wachsen an nahezu jedem Standort. Sie frieren im Winter vollständig bis zum Boden zurück. Im folgenden Frühjahr treiben sie nach dem Rückschnitt zuverlässig wieder aus und werden Jahr für Jahr schöner und kräftiger

 

Alle Clematis, die der Familie Staudenclematis angehören bilden nach der Blüte wunderschönen Fruchtschmuck aus.Die Fruchtstände bleiben lange an der Pflanze und bieten sich z.B. für Anstecksträußchen an.

Diese Clematis sollte 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt die Bildung neuer Triebe.

Staudenclematis Juuli mit Strauchrose Herzogin Friederike Rosen und Clematis im Rosenparadies Loccum
Die ersten Blüten: Staudenclematis Juuli hier noch im Container mit Herzogin Friederike. Sind sie nicht ein Traumpaar?

Staudenclematis Arabella

Staudenclematis Clematis integrifolia Arabella
Clematis integrifolia Arabella

 

Clematis integrifolia 'Arabella'

hat eine wunderschöne und ausdauernde Blüte! Von Anfang Juni bis weit in den September zeigen sich die einfachen blauen Blüten der Clematis 'Arabella'. Sie sind schalenförmig und erreichen einen Blütendurchmesser von fünf bis zehn Zentimeter.

 

Bevorzugt steht sie gern an einem sonnigen bis halbschattigen Ort. Sie wächst strauchartig auf eine Höhe von 1,20 m-1,50 m und ist dankbar für eine Stütze.

 

Sie ist noch ganz neu im Garten.

Arabella ist unglaublich reich blühend, die Blüten leuchten in einem intensiven Blau. Dazu wirken die hellgelben Staubgefässe ausgesprochen dekorativ. Mit ihrer Reichblütigkeit, der guten Winterhärte und der langen Blütezeit ist sie die Idealbesetzung für Pflanzgefäße auf Balkonen und Terrassen. Sie liebt sonnige Lagen, gedeiht aber auch im Halbschatten problemlos. Auch hier ist die Rückschnittgruppe 3 anzuwenden.

Diese Clematis sollte ebenfalls 5 bis 7 cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Anzuchttopf stand. Das begünstigt die Bildung neuer Triebe.

 

 

unten auf dem Foto die Staudenclematis integrifolia Juuli, Saphyra Double Rose und eine zweite Aromatic habe ich im Sommer 2017 neu gepflanzt


C. montana Wilsonii

Clematis montana Var Wilsonii
Clematis montana Var Wilsonii gepflanzt Herbst 2015 - Foto Mai 2016 - die ersten Blüten
duftende, reichblühende Clematis Montana Var Wilsonii im Rosenparadies Loccum
Clematis montana Var Wilsonii im Mai 2016

 

Clematis montana Var Wilsonii

 

ist eine sehr stark wachsende Kletterpflanze.  Die weißen Blüten duften süßlich und haben fantasievoll gedrehte Blütenblätter und cremeweiße Staubblätter.

Die Clematis ist nicht ganz frosthart, deshalb wächst sie geschützt an der Mauer empor.

 

Sie braucht gut drainierte, feuchte Humusböden ohne Staunässe an warmen, sonnigen und gut windgeschützten Standorten.

 

Sie kann bis zu 8 Meter hoch werden und blüht bereits ab Anfang Mai bis ca. Anfang Juli. Rechts neben ihr wächst die Wasserfallrose Niagara Falls, die dann ab Anfang Juli anfängt zu blühen. Ebenfalls auf dem Beet die weiße Kleinstrauchrose Diamant und Strauchrosen Mozart und Sweet Haze. Leider gibt es kein Foto von der Gesamtpflanzung. Werde ich aber nächstes Jahr nachholen.

 

Clematis montana Freda

Anemonenwaldrebe Clematis Montana Freda
Clematis montana Freda bringt Masen von zauberhaften Blüten hervor
stark wachsende und reich blühende Clematis montana Freda
Clematis montana Freda

Clematis Montana Freda, auch Anemonenwaldrebe genannt ist ebenfalls eine stark wachsende und reich blühende Sorte mit kleinen kirschrosa Blüten mit dunkleren Rändern.

 

Die gelben Staubgefäße harmonieren perfekt mit der satten Blütenfarbe. Zudem wirkt der bronzefarbene bis purpurne Austrieb der Blätter sehr dekorativ.

 

Auch diese Clematis braucht einen etwas geschützten Standort. In starken Wintern kann sie zurückfrieren und blüht dann nicht in dem kommenden Frühjahr. Das passierte uns leider im Frühjahr 2017. Die Clematis hat die Spätfröste schadlos überstanden, aber die Blüten, die kurz vor dem Aufgehen waren leider nicht

 

'Freda' blüht ca. 6 Wochen von Mai bis Juni. Die Blüten können eine Größe von ca. 4 bis 6 cm cm erreichen.

Die Clematis der montana Familie werden NICHT tiefer eingepflanzt, als sie vorher im Topf standen

 

Diese beiden Schönheiten der Montana Gruppe. C. Wilsonii und C. Freda wurden im Herbst 2015 gepflanzt und haben im Folgejahr schon sehr reich geblüht. Die Blüten sind einfach, tellerförmig und mittelgroß (6-9cm) Beide duften leicht und blühen überreich im Mai und Juni. Es sind sehr stark wachsende Clematissorten. Sie werden 4-5m hoch und bis zu 2,50m breit. Wilsonii blüht in weiß. Freda in rosarot-pink.

 

Rückschnittgruppe 1 Auslichtungsschnitt im Juni, wenn nötig. Ansonsten nicht schneiden

Nachfolgend ein paar Fotos von ihrer ersten Blüte 2016

Clematis montana Var Wilsonii
Clematis montana Var Wilsonii im dritten Standjahr 2017

Die Berg-Waldreben, wie die Montas auch genannt werden mögen sonnige bis halbschattige Standorte. Sie benötigen eine stetige Feuchtigkeit im Boden. Jedoch ist Staunässe zu vermeiden. Bei stauender Nässe faulen die Wurzeln

Die Clematis der montana Gruppe sind perfekt dazu geeignet größere Flächen im Nu zu beranken. Die meisten dieser Sorte schaffen es bereits innerhalb von einem Jahr Höhen von 5 Metern zu erklimmen. Wo es dann nicht weiter nach oben geht wachsen sie schließlich waagerecht.

 

Montana Freda wächst bei uns in eine Krüppelkiefer hinein und hat ebenfalls einen etwas geschützten Standort. Montanas gehören zur Rückschnittgruppe 1, das heißt nach der Blütezeit ist die Zeit für Rückschnitte.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Erstens zu lange Seitentriebe etwas einzukürzen. Eine Notwendigkeit besteht aber nicht. Vorsicht ist aber geboten bei zu starkem Rückschnitt, die Clematis montana blüht nämlich am Holz des Vorjahres. Bei einem zu starken Rückschnitt fällt die Blüte des nächsten Jahres geringer aus.

Zweitens besteht die Möglichkeit, die Pflanze wachsen zu lassen und erst bei Bedarf (wenn sie anfängt zu verkahlen) einen enormen Rückschnitt durchzuführen. Oftmals ist diese Methode einfacher als der jährliche Schnitt

Die Clematis der montana Familie werden NICHT tiefer gepflanzt. Also auf gleicher Höhe wie vorher im Container pflanzen, am besten noch ein wenig höher


C. viticella Huldine

weiße Clematis viticella Huldine
Clematis viticella Huldine
Clematis viticella Huldine
Clematis viticella Huldine

 

C. viticella Huldine, eine weiße Clematis die wir im Jahr 2016 vor eine alte rote Backsteinmauer gepflanzt haben.

Neu gepflanzt hat es ca. 8 Wochen gedauert, bevor sie die ersten neuen Blätter getrieben hat.

 

Letztes Jahr 2017 hat sie erst überhaupt nicht geblüht. Sie hat nur viele Triebe ohne Knospen geschoben. Erst Ende August hat sie die ersten Blüten geöffnet.

Die Blüten sind strahlend weiß und ca. 8 cm groß. Die Blütezeit wird angegeben mit Juli bis September.

 

 

Sie soll eine Wuchshöhe von 3 bis 4 Metern erreichen und sehr robust und gesund sein. Rückschnittgruppe 3 Rückschnitt im Nov./Dez. od. März auf 30-50cm.

Mehr kann ich zu dieser Clematis noch nicht sagen, außer das ihre Blüten wirklich wunderschön sind

 


Clematis viticella Rubra

Clematis viticella Rubra
Clematis viticella Rubra neu im Garten 2017

Viticella Rubra ist ebenfalls neu im Garten.

Ihr Steckbrief lautet:

Wuchshöhe:    250 - 400 cm
Blüte:              einfach
Blütenfarbe:     burgunderrot bis tiefrot
Blütenform:     schalenförmig
Blütengröße:     mittel (5-10cm)
Blütezeit :    Juli - September
Clematisgruppe:     Viticella-Gruppe
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm
Standort:     Sonne bis Halbschatten

Pflanzung: 2 Augenpaare tiefer als vorher im Topf
Diese Clematis hat eine sehr intensive Farbe, die als Kontrast vor hellen Wänden besonders zur Geltung kommen. Die Blüte leuchtet in einem samtigen dunklen Burgunderrot


 

Erfahrungen mit Viticella Rubra habe ich im Herbst 2016 neu gepflanzt. Bereits im ersten Jahr ist sie gut gewachsen und hat neue Triebe aus der Basis gebildet. Wie alle frisch gepflanzten Clematis wurde sie im Pflanzjahr im November bodennah zurück geschnitten. Im Frühjahr 2017 war sie mit eine der ersten, die mit vielen neuen Trieben aus dem Boden schoss. Geblüht hat sie ebenfalls reichlich. Das Foto unten rechts stammt allerdings nicht aus unserem Garten sondern von einem Bekannten, denn so reich hat sie im ersten Jahr natürlich noch nicht geblüht.

 


C. vitalba Summer Snow/Paul Farges

Wuchshöhe     350 - 500 cm
Blütenfarbe     elfenbein
Blütenform     tellerförmig
Blütengröße     klein (< 5cm)
Blütezeit     Juni - September
Clematisgruppe     Vitalba-Gruppe
Schnittgruppe     3 - Rückschnitt auf 30-50 cm
Standort     Halbschatten bedeckt schnell große Flächen

Pflanzung: wie im Topf, NICHT tiefer pflanzen
Züchtung: Hybride aus Cl.potaninii var. potaninii und Cl. vitalba

Diese Clematis  ist eine duftende Sorte mit weißen/cremefarbenden bis hellgelben Blüten. Bei der "Summer Snow" handelt es sich um eine kleinblumige und besonders winterharte Clematis, die sich außerdem durch starken Wuchs und ein enormes Blütenreichtum auszeichnet. Sie soll bis zu 5,5 m hoch wachsen und blüht von Juni bis September. ( Allerdings habe ich gelesen, dass sie auch mühelos 8m schafft, da muss dann wohl die Schere ran? ) Neupflanzung Frühjahr 2017

C. vitalba Summer Snow/ Paul Farges
C. vitalba Summer Snow/ Paul Farges NEU 2017


C. viticella Venosa Violacea

C. viticella Venosa Violacea
C. viticella Venosa Violacea die ersten Blüten Herbst 2017

Wuchshöhe:     200 - 400 cm
Blütenfarbe :    violettlila und weiß
Blütenform :    schalenförmig
Blütengröße :    mittel (5-10cm)
Blütezeit:     Juni - Oktober
Besonderheiten:     die Farbtönung ist sehr von der Ernährung abhängig
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm
Standort:     Sonne bis Halbschatten

Pflanzung: 2 Augenpaare tiefer als vorher im Topf

absolut robust gegenüber der Clematiswelke. Sehr reich und lange blühend. Neupflanzung Frühjahr 2017



C. viticella Emilia Plater

Wuchshöhe:     200 - 350 cm
Blütenfarbe :    hell violett mit dunkleren Mittelstreifen
Blütenform:     schalenförmig
Blütengröße:     groß (> 10cm)
Blütezeit:     Juni - September
Besonderheiten:     gekräuselter Saum
Clematisgruppe:    Viticella-Gruppe
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm
Standort:    Sonne bis Halbschatten

Pflanzung: 2 Augenpaare tiefer als vorher im Topf

Emilia Plater ist eine von Juni bis September zart hellviolett blühende Sorte mit einem etwas dunkleren Mittelstreifen. Die Blüten erreichen einen Durchmesser von ca. 7-10, manchmal auch 15 cm

Neupflanzung 2016

C. viticella Emilia Plater
C. viticella Emilia Plater ( Foto: von einer Freundin )

 

Unsere Erfahrungen mit 'Emilia Plater'

Wie viele unserer Clematis präsentiert sich auch viticella Emilia Plater wieder mit unterschiedlichen Blütenfarben. Die leicht zurück geschlagenen, zart hellvioletten Blüten haben einen leicht gewellten Rand. Sie erscheinen in üppiger Fülle, mit einem dekorativen Mittelstreifen. Emilia Plater ist sehr wuchsstark und das bereits schon im ersten Jahr. Die Bütengröße kann 5 - 7 cm betragen, mitunter aber auch bis 15 cm. Die Emilia Plater zeigt sich extrem frosthart. Sie ist eine problemlose, robuste und widerstandsfähige Sorte.

 


C. viticella Minuet

C. viticella Minuet
C. viticella Minuet neu gepflanzt 2016

Insekten erfreuen sich über das reiche Angebot von Pollen und Nektar.

Wuchshöhe     300 - 400 cm
Blütenfarbe     weiß mit rosa Umrandung
Blütenform     schalenförmig
Blütengröße     mittel (4-6cm)
Blütezeit     Juli - September
Besonderheiten     Farbtönung ist von der Ernährung abhängig u.s.w. abhängig, wie ich schon oft erklärt habe
Clematisgruppe     Viticella-Gruppe
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm
Standort     Sonne bis Halbschatten
Pflanzung: 2 Augenpaare tiefer als vorher im Topf

 

Die einfachen, schalenförmigen Blüten der 'Minuet' werden nur vier bis sechs, höchstens vereinzelt mal 8 cm groß. In der Blütezeit von Juli bis September erscheinen sie in verschwenderischer Fülle. 


Die  Clematis viticella Minuet ist erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 3,50m. Die in sehr großer Anzahl auftretenden Blüten sind weiß mit einem dunkelrosa bis violetten Rand und erreichen einen Durchmesser von 4-6 cm. Sie sind erst ein wenig glockenförmig,später ganz geöffnet und verströmen einen angenehmen leichten Duft.


Clematis texensis  Princess of Wales

 

Die Blütenfarbe der Princess of Wales ist ein leuchtendes rot bis malvenrosa. In weißen Spitzen laufen die Blütenblätter an den Außenseiten zusammen
Die Blütengröße beträgt ca. 6 cm, die Blütezeit ist etwas später von Juli bis September. Sie wächst am liebsten an einem sonnigen Standort und mag am gern einen sandig-humoser Gartenboden
Die Wuchshöhe beträgt zwischen 2,50m bis 4 Meter
Rückschnittgruppe 3 : ich schneide sie kurz vor dem Austrieb auf 20 cm zurück.
Das besondere an ihr sind die großen, leuchtenden Glöckchenblüten. Die Winterhärte und Gesundheit sind  gut, lediglich ein wenig anfällig für Mehltau
Kübelbepflanzung: geeignet

Unsere Erfahrungen mit Princess Diana 

Die Clematis 'Princess of Wales' oder auch 'Princess Diana' genannt, die zur texensis Gruppe gehört wächst jetzt schon 4 Jahre im Garten. Sie hat zwar auch schon im ersten Jahr kräftig geblüht, nur habe ich es versäumt Fotos von ihr zu machen. In ihrer wunderschönen kräftigen rosa-roten Farbe blüht sie durchgehend von Juli bis September/Oktober.

Die Höhe der Clematis wird sehr unterschiedlich angegeben. Die einen sprechen von 2-2,50 m. Andere wiederum von 3-4 m. Da sie bei uns vor zwei Jahren aus dem Beet in einen Kübel umziehen musste (aus Platzgründen), kann ich zur Wuchshöhe noch nicht viel sagen, da lassen wir uns selbst noch überraschen.

 

Die Clematis der Gruppe texensis verhalten sich wie kletternde Stauden, d.h. die oberirdischen Triebe erfrieren jedes Jahr im Winter und der Austrieb erfolgt, jedes Jahr im Frühjahr neu, aus dem Wurzelstock. Diese Clematis treiben im Frühjahr etwas später aus als andere Arten. Oft erst ab Anfang Mai kommen neue frische Triebe aus dem Boden und trotzdem fängt sie ca. 4-5 Wochen später wieder an zu blühen. Wenn man sich nicht auskennt fürchtet man schon die Clematis sei erfroren. Alle Clematis dieser Familie werden ebenfalls  5 - 10 cm tiefer als im Container pflanzen. ( es sollten mindestens 2 Augen tiefer gepflanzt werden als vorher im Topf )

 

Clematis texensis mögen es warm und sonnig, desshalb am besten in Südlage pflanzen. Aber auch West und Ostlagen sind möglich. Idealerweise aber nicht zu geschützt um einen Befall mit Mehltau vorzubeugen. Eine gute Nährstoff und Wasserversorgung ist zu gewährleisten. Alle Clematis dieser Familie ebenfalls 5 - 10 cm tiefer als im Container pflanzen. ( es sollten mindestens 2 Augen tiefer gepflanzt werden als vorher im Topf )


Auf der nächsten Seite finden sie weitere Clematisbilder aus unserem Garten

mit ausführlicher Sortenbeschreibung

und einem Erfahrungsbericht