Im Rosengarten

Clematis und Kletterrosen

ein traumhaftes Duo

Pflegeleichte robuste Clematissorten ideal zur Kombination mit Kletterrosen

 

Die Kombinationsmöglichkeiten von Kletterrosen mit Clematis sind vielfältig und fordern zum Ausprobieren auf. Für den Einsteiger gibt es die Möglichkeit mit robusten Sorten rund um die

Clematis viticella bereits bestehende Kletterrosen zu verschönern

 

 Diese Seite bietet einen Überblick über die verschiedenen Clematis Arten und ihren Rosenpartnern in unserem Garten. Nach und nach werde ich sie mit aktuellen Fotos ergänzen und über

unsere Erfahrungen mit den einzelnen Sorten berichten.

In den Jahren 2016 + 2017 haben wir eine Vielzahl neuer Clematis gepflanzt, die sich aber erst noch im Garten etablieren müssen. Alle neuen Sorten finden sie auf der nächsten Seite

 

Alle Fotos auf der Website können durch anklicken vergrößert werden

pflegeleichte Clematis viticella Romantica und Kletterrose Flammentanz Clematis und Kletterrosen im Rosengarten Loccum
Rambler Francois Guillot, Kletterrose Flammentanz und Clematis viticella Romantica, die gerade anfängt zu blühen am Rosenbogen Foto 2016
Kletterrosen und Clematis viticella  im Rosengarten Loccum
die viticellas Etoile Violett u. Prince Charles mit Kletterrose Hella

Die Standortansprüche von Rosen und den meisten Clematis-Arten und -Sorten sind ähnlich: Sonne bis leichter Schatten, wobei die meisten Clematis etwas mehr Schatten vertragen können als die Rosen und eine gute Nährstoff- und Wasserversorgung des Bodens, wobei in beiden Fällen Staunässe zu vermeiden ist.

 

Ein ausreichend großes Pflanzloch, versehen mit einer qualitativ hochwertigen Gartenerde ist sowohl für die Rose als auch für die Clematis vorteilhaft.

 

Beim Kombinieren der beiden Partner hat es sich als günstig erwiesen, wenn die Rose einen zeitlichen Vorsprung hat, die Clematis also später dazu gepflanzt wird.

 

Zu jüngeren Rosen kann ebenfalls problemlos  eine Waldrebe dazu gepflanzt werden, wenn ein entsprechend großes Pflanzloch von 40 x 40 cm in einem Abstand von ca. 70 cm geschaffen wird und die beiden Wurzeln in den ersten Jahren durch eine Trennschicht (z.B. Folie, Holzbrett) voreinander geschützt werden.


Kletterrosen und Clematis viticella im Rosengarten Loccum
Clematis viticella Romantica die erste
Kletterrosen und Clematis viticella im Rosengarten Loccum
Clematis viticella Romantica die zweite

C. viticella Romantica und Kletterrose Flammentanz im Rosengarten Loccum
C. viticella Romantica Foto 2016
Gartenansichten Clematis und Kletterrosen aus dem Rosengarten loccum
viticella Romantica No. II Foto 2016 daneben Salita und Jasmina, die beide leider noch nicht blühen

 

Nachfolgend im Slider neue Fotos 2016

Bei Rosen sind die Hauptprobleme je nach Standort bzw. Witterung Sternrußtau, Rosenrost, Falscher und vor allem Echter Mehltau. Dabei kommt der Auswahl von robusten Sorten ebenfalls eine zentrale Bedeutung zu.

 

In der Rubrik Aktuelles/gesunde Rambler und Kletterrosen  auf dieser Website finden sie eine Liste mit Namen von relativ gesund wachsenden Kletterrosen und Ramblern aus unserem Garten  und in der ADR Sortenliste finden sie weitere pflegeleichte Rosensorten.

 

Es kann natürlich vorkommen, dass in der Kombination von Rosen mit Clematis, aufgrund des vielen Laubes, die Blätter etwas länger nass bleiben und dadurch der Infektionsdruck durch Pilze etwas größer ist. Aber wir sehen dies jedoch nicht als großes Problem an. Die außergewöhnliche Schönheit der beiden Partner in Kombination miteinander rechtfertigt das eine oder andere braune Blatt.

 

Um diesem Problem entgegenzuwirken ist es aber auch möglich, die öfter blühenden Kletter- oder Strauchrosen mit den Clematiswildarten zusammen zu pflanzen, welche nicht zu stark wachsen und im Herbst bis auf den Boden zurückgeschnitten werden können. Am besten geeignet sind für diesen Zweck die beiden Wildarten C. viticella und C. integrifolia mit ihren zahlreichen, alle samt im Sommer blühenden Sorten. Schneidet man z.B. eine C. viticella Anfang November zurück, so ist die Rose bis Mai, also 7 Monate, ohne „lästige“ Clematisbegleitung und kann in dieser Zeit „frei atmen“.

 

Clematis viticella Etoile Violette u. Prince Charles

mit Kletterrose Hella

Kletterrosen und Clematis  im Rosengarten Loccum
Clematis viticella Etoile Violett und hellblaue viticella Prince Charles

Clematis viticella Prince Charles

Clematis und Kletterrosen
Hella mit Prince Charles und Etoile Violette

Kombination von Clematis mit einmal blühenden Kletterrosen bzw. Ramblerrosen

Bei den einmal blühenden Rosen handelt es sich häufig um sehr wuchsfreudige bzw. stabile Sorten, welche vor allem im Falle der Ramblerrosen mit wenig Schnittaufwand für eine Vielzahl der Clematissorten ein hervorragendes Gerüst abgeben. 'American Pillar' mit'C. viticella 'Alba Luxurians'  oderFlammentanz’ mit C. viticella 'Romantika , oder viticella Etoile Violett mit Francois Guillot beispielsweise bringen durch Überschneidungen der Blütezeit tolle Farbkontraste.

 

Aber auch Kombinationen mit unterschiedlichen Blühzeiten sind denkbar. Durch die entsprechende Sortenwahl kann die Clematisblüte vor der Rosenblüte, wie in den oben genannten Beispielen zeitgleich oder leicht versetzt mit der Rosenblüte erscheinen. Sie kann die Blütezeit der Klettergemeinschaft sogar nach hinten hin verlängern. Die Rose dient dann lediglich als Kletterhilfe.

 

Kletterrosen und Clematis viticella im Rosengarten Loccum
weiße Kletterrose Hella mit Clematis viticella Etoile Violette u. Prince Charles
Kletterrosen und Clematis viticella im Rosengarten Loccum
Hella (blüht erst später) mit Clematis viticella Etoile Violette 2015

Kletterrose Hella stand schon ein paar Jahre bevor die Clemetis viticella Etoile Violett dazugepflanzt wurde.

Alle auf unserer Website gezeigten Clematis viticella gehören der Rückschnittgruppe 3 an.

Weitere Infos dazu unter Clematis schneiden

 

Clematis und Kletterrosen im Rosengarten Loccum
viticellas Etoile Violette und Prince Charles mit Kletterrose Hella Foto 2016

 

Vor zwei Jahren haben wir noch die Clematis Prince Charles dazu gepflanzt.

Ein beeindruckendes Trio.

Nachfolgend im Slider sehen sie neue Fotos von 2016 von den "drei Schönen"

 


Erfahrungen mit den viticellas Romantica - Etoile Violette - Prince Charles

Die Clematis viticella Etoile Violett. Schön, blühfreudig, robust und widerstandsfähig! Diese guten Eigenschaften verbindet die Clematis 'Etoile Violett' alle miteinander. In einem herrlichen intensiven Blau-Violett erscheinen ihre samtigen Blüten. Ein harmonischer Kontrast entsteht durch die cremegelben und grünlichen Staubgefäße. Die Blüten erreichen eine durchschnittliche Größe von fünf bis zehn Zentimetern. Die einfachen, schalenförmigen Blüten erscheinen in der langen Blütezeit von Ende Juni bis September. Eine sehr starkwüchsige Sorte, die bereits im zweiten Standjahr eine gute Höhe und reiche Verzweigung zu bieten hatte und für eine zweijährige reich geblüht hat.

 

Die Clematis viticella Romantica ist ein unglaublicher Blütentraum. Kontrastreich präsentieren sich die bis zu 12 Zentimeter großen Blüten. In einem wunderschönen Dunkelviolett sind die Blütenblätter der einfachen, tellerförmigen Blüten gefärbt. Die cremefarbene Mitte gibt einen harmonischen Kontrast. In der Zeit von Ende Juni bis in den September hinein, zeigt die Clematis 'Romantica' ihre in verschwenderischer Fülle erscheinenden Blüten. Ebenfalls eine sehr wüchsige, widerstandsfähige, robuste Sorte. Sie hatte schon im dritten Jahr eine Größe von 3m x 2m erreicht

 

Die Clematis viticella Prince Charles Diese wunderschöne neuseeländische Sorte ist seit 1976 im Handel. Die herrliche hellblaue Farbe der Blüten setzt zauberhafte Akzente und passt wunderbar zu weißen oder rötlichen Rosenfarben. Diese Sorte hat es gleichermaßen sehr eilig zu wachsen und blüht bereits im ersten Jahr (nach einer Herbstpflanzung) sehr reichlich.  Die Clematis der viticella-Sorten blühen am diesjährigen Holz und werden alle entweder im späten Herbst oder zeitigem Frühjahr auf 30-50cm heruntergeschnitten. Sie treiben nach dem Rückschnitt neu aus und werden durch diesen Schnitt üppiger, kräftiger und blühfreudiger. Zudem beugt der Gärtner mit diesem Schnitt Vergreisungen und Verkahlungen vor.


Clematis  großblumige Hybriden Piilu  &  Arctic Queen

Clematis und Kletterrosen im Rosengarten Loccum
Rambler Amerikan Pillar und Clematis Hybriden Piilu und Pink Fantasie, dazwischen New Dawn, die aber noch jung ist Foto aus dem Jahr 2013

 

Die Clematis Hybriden Piilu und Pink Fantasie wachsen bei uns meist gesund (sind auch schon mal von der Welke befallen worden, aber nach einem Rückschnitt im Folgejahr immer wieder gesund ausgetrieben). Sie haben jedes Jahr eine üppige Blüte vor allem im Juni. Später blühen sie nur noch vereinzelt nach.

Clematis Arctic Queen wird leider oft nach der ersten Blüte von der Welke befallen. In den letzten 5 Jahren musste ich sie immer nach der ersten Blüte bis zum Boden zurückschneiden. Im letzten Herbst habe ich sie umgepflanzt. Mal sehen ob sie am neuen Standort gesünder wächst

 

Kletterrosen und Clematis im Rosengarten Loccum
Clematis Piilu mit New Dawn

Clematis 'Piilu'
Clematis 'Piilu' fällt durch ihre zweifarbigen teilweise gefüllten rosa-weißen Blüten auf. Sie sind zwar nicht allzu groß, nur 7 bis 9 cm, aber durch den Blütenreichtum und die Farbe gehört die Clematis mit zu den schönsten und dankbarsten Exemplaren.

 

Auffällig ist der dunklere Blattmittelpunkt. Die Staubgefäße sind gelb und groß. Die Blüten leuchten weithin. Die Hauptblüte ist im Juni. Ein leichter Rückschnitt nach der Blüte und das Entfernen der Fruchtstände fördern einen reichen, zweiten Blütenflor im August.

 

Die Pflanze blüht bis Ende September, manchmal bis zum ersten Frost. Die zweite Blüte ist meist ungefüllt. Die Blütenblätter haben dann in der Regel einen helleren Rand.

Kletterrosen und Clematis im Rosengarten Loccum
Arctic Queen Clematisgruppe Großblumige Hybride

Auf diesen Fotos sieht man die zweite, ungefüllte Blüte der Arctic Queen und Piilu. Arctic Queen erhielt 2002 Award of Garden Merit. Diese englische Auszeichnung wird nur Pflanzen verliehen, die mehrere Bedingungen erfüllen, wie z.B. Gesundheit, geringer Pflegeaufwand, dekorative Eigenschaften usw.

 

Kletterrosen und Clematis im Rosengarten Loccum
New Dawn mit Piilu
Kletterrosen und Clematis im Rosengarten Loccum
Pink Fantasy mit New Dawn

Die Clematis Pink Fantasy

Clematisgruppe  Großblumige Hybride

hat - wie ihr Name schon vermuten lässt - rosafarbene Blüten, die sehr groß werden und auf ihren Blütenblättern etwas dunklere Streifen haben. Ihre Blütezeit dauert von Juni bis September.

Diese Sorte wird zwischen zwei und drei Meter hoch

 

 

Die Blüten der Clematis Arctic Queen Clematisgruppe  Großblumige Hybride sind rein weiß und 10 bis 18 cm groß. Je mehr Blüten an der Pflanze sind, desto kleiner sind sie.  Die ersten Blüten sind mit zahlreichen, zur Mitte kleiner werdenden Blütenblättern gefüllt, die Nachblüten zeigen sich eher halb gefüllt. Sie blüht von Mai bis Juni und in der Nachblüte von August bis September.

 

Klematis Piilu mit Kletterrose New Dawn
Kletterrosen und Clematis im Rosengarten Loccum
Clematis Piilu

Piilu und Arctic Queen blühen zwei mal im Jahr von Mai bis Juni und dann ab August. Desshalb gehören sie zur Rückschnittgruppe 2


C. Hybride Piilu Rosenparadies Loccum
Piilu im viertem Standjahr. Erste Blüte Fotos 2015
C. Hybride Piilu Rosenparadies Loccum
Eine wahre Pracht, diese gefüllten Blüten. ich kann mich gar nicht satt sehen an ihr
Piilu 2016
Piilu 2016

Viele großblumigen Clematis der Rückschnittgruppe 2 können auch in den Schatten gepflanzt werden.

Halbschatten aber ist für die Hybriden die beste Plazierung

C. Hybride Piilu Rosenparadies Loccum
immer noch Piilu. Drei und vierfach gefüllte Blüten
Clematis und Kletterrosen
Pink Fantasie mit Campanula

C. Hybride Piilu Rosenparadies Loccum
Piilu Anfang Juni nach dem Rückschnitt im Vorjahr
Die Blüten der Pink Fantasy' leuchten in einem attraktiven Lachsrosa mit weiß und zeigen sich von Juli bis September.
Pink Fantasie blüht cin Juni bis September und gehört somit zur Rückschnittgruppe 2
C. Hybride Pink Fantasie Rosenparadies Loccum
C. Pink Fantasie Juni 2015

In der Hauptwachstumszeit von Mai bis August benötigen die Hybriden viel Wasser und Dünger. Der Boden sollte nie ganz austrocknen. Mehr dazu unter Clematis/Pflege

C. Hybride Pink Fantasie Rosenparadies Loccum
C. Hybride Pink Fantasie noch etwas farblos, aber trotzdem schön

 

Im Herbst 2015 wurden die Hybriden Piilu, Pink Fantasie und Arctic Queen bis zum Boden hinunter geschnitten. Arctic Queen wurde wie schon gesagt an einen neuen Standort gepflanzt und ist dieses Jahr gesund geblieben. Durch den Rückschnitt haben Piilu und Arctic Queen dieses Jahr nur einfach geblüht, denn wenn kein altes Holz vorhanden ist gibt es auch keine gefüllten Blüten.

 

Ich schneide die Hybriden grundsätzlich alle 4 Jahre zurück, dann bleiben sie länger gesund.

 

Gartenansichten Clematis und Kletterrosen
Clematis Hybride Hagley Hybrid Noch neu im Garten

Die Clematis "Hagley Hybrid" ist eine schöne rosa Sorte, die zu den dankbarsten, gesündesten und robustesten ihrer Art gehört. Sie ist ziemlich anspruchslos und wird kaum von Krankheiten befallen. Gerade für Anfänger ist diese großblumige( 14cm) Sorte sehr gut geeignet. Mit ihrer Blütezeit von Juni bis September gehört die "Hagley Hybrid" ebenfalls in die dritte Rückschnittgruppe. Man kürzt die Pflanze im November oder März auf 30 bis 50 Zentimeter zurück. Damit unterstützt man ihren kompakten Wuchs und beugt einer Verkahlung und Vergreisung vor. Wegen ihrer zarten hellrosa Farbe sollte sie möglichst nicht in die volle Sonne gepflanzt werden, da ihre blüten sonst schnell verblassen.

Clematis viticella Romantica

Kletterrosen und Clematis viticella im Rosengarten Loccum
Clematis Viticella Romantica

Clematis Viticella Romantica - ein wahres Blütenmeer

 

sehr winterhart und gesund - also eine Clematis, die auch Anfängern gut empfohlen werden kann.

Alle Viticellas werden dann wie gesagt im späten Herbst, oder späten Winter (Ende Februar/Anfang März) bis fast zum Boden heruntergeschnitten (30cm-50cm). Das entlastet die Rosen und Sträucher, in die sie hineingewachsen sind, und erleichtert uns die Schnittarbeiten im März an den Kletterrosen.

 

Clematis viticella Etoile Violette

Kletterrosen und Clematis viticella im Rosengarten Loccum
Clematis viticella Etoile Violette

Clematis viticella Betty Corning

Wächst seit 2015 im Garten: C.viticella Betty Corning mit ca. 3-4 cm großen und 5-6 cm langen, nickenden Blüten. Die sonnenliebenden, nach Anis duftenden Blüten erscheinen von Juni bis September. Aus den kleinen Glöckchen werden halboffene Schalen in einem dunkel violetten Farbton. Oft wird ihre Blütenfarbe als hellblau angegeben. Bei uns blüht sie dunkler. Das mag an der Temperatur oder aber auch am Dünger liegen.

Das zierliche Laub wird nur sehr selten von der Clematis-Welke befallen. Sogar im verregneten Sommer 2017 ist sie bei uns gesund geblienen Da Betty Corning nur 1,80m-2,00m groß wird könnte ich sie mir auch gut im Kübel vorstellen. Alle viticellas gehören zur Rückschnittgruppe 3

 

Clematis und Kletterrosen im Rosengarten Loccum
C. viticella Betty Corning Foto 2017

 

Betty Corning hat sehr feines Laub und sehr dünne Triebe, die sich bereits im ersten Jahr schon sehr gut verzweigt haben.

 

Zur Hauptblüte Anfang Juli hat sie glaube ich mehr Blüten als Blätter gehabt.

 

Sie wächst mit der viticella Jenny an einem Rosengestell zusammen mit Kletterrose Jasmina und Salita. Salita ist auf den Fotos noch nicht zu sehen, da sie letzten Winter bis auf den Boden zurückgeschnitten wurde

Clematis viticella Jenny

 

 

 

Auch die viticella Jenny wächst erst seit Herbst 2015 in unserem Garten.

 

Clematis viticella Jenny blüht von Juli bis September und erreicht eine Höhe von 2,5-3,5 m

 

Ihre Blütenfarbe ist ein Violett bis hellblau, mit hellerem Mittelstreifen, Die Blüten sind tellerförmig, haben vier Blütenblätter, die Einzelblüte haben eine Größe von 6 bis 8 cm im Durchmesser. Die federartigen Samenstände in einem gelblich braunen Ton passen perfekt zur Blütenfarbe

 

Auf den folgenden Bildern sehen sie unser rundes Klettergestell Marke Eigenbau bepflanzt mit den viticellas Jenny, Betty Corning, Romantica, der öfterblühenden Ramblerrose Jasmina und der noch nicht blühenden Salita

Die Clematis Jenny setzt durch ihre violett-hellblaue Blütenpracht, die in der Mitte heller wird, unglaublich schöne Farbakzente in den Garten. Ihre Blütenfarben sind sehr unterschiedliche Blau und Violetttöne, die sich je nach Temperatur, PH WERT des Bodens und Dünger immer mal wieder verändern. Sie erweist sich als gesund und winterhart. Ideal auch geeignet für die Begrünung von Bögen, Gittern, Spalieren, Zäunen und anderen Rankgerüsten. Auch als Kübelpflanze wäre sie gut geeignet. Rückschnittgruppe 3

Clematis viticella Jenny und das Glöckchen Betty Corning. Hier deutlich zu sehen die unterschiedlichen Blütenfarben der Jenny

 

Clematis viticella Jenny
Traumhaft Clematis viticella Jenny

Clematis viticella Vitiwester

                                                            

C. viticella Vitiwester schmückt die Zweige des Duftjasmin zur Blüte und lange noch dannach. ’Vitiwester’ ist die rötlichste viticella-Clematis. Ihr Farbton ist ein samtiges Rot. Bereits Mitte Mai hat sie dieses Jahr zusammen mit dem weißen doppelt gefüllten Jasmin geblüht. Eine gelungene Kombination. Kletternd wächst sie auf eine Höhe von zwei bis drei Metern heran. Ihre einfachen Blüten sind tellerförmig und erreichen einen Durchmesser von fünf bis zehn Zentimetern. Dabei zeigt sie sich sehrblühfreudige. Entsprechend der sommerlichen Wetterlage, blüht die 'Vitiwester durchgängig von Juli bis September.

 

Clematis tangutica Lambton Park

gelbe Clematis C. tangutica Lambton Park im Rosengarten Loccum
C. tangutica Lambton Park

Clematis tangutica Lambton Park ist eine etwas andere Clematis Sorte. Sie überzeut durch ihren geringen Pflegeaufwand, guter Gesundheit sowie ihr gesamtes Aussehen.

Ihre Einzelblüte  ist zunächst glockig, dann im Verblühen gespreitzt, sehr anmutige, auffallende Blüte, eine der wenigen gelben Clematis Sorten.

 

Ein weiterer Hingucker sind die silbig glänzenden, federartigen Samenstände die nach dem Verblühen an der Pflanze verbleiben.

 

Sie wächst sehr schnell. Blüht von Juni bis weit in den Oktober und erreicht eine Höhe von 2,50 - 3,50. Ich würde ihr aber noch weitaus mehr zutrauen...

Erfahrungen mit Lambton Park

Clematis tangutica 'Lambton Park' wächst seit 2014 im  Garten. Sie hat sich prächtig entwickelt und duftet ein wenig nach Kokos. 

 

Diese Sorte  ist uneingeschränkt zu empfehlen, allerdings möchte sie gerne "hoch hinaus" deshalb wäre es schön, wenn sie eine gute Klettermöglichkeit hätte. Bereits im ersten Jahr zeigte sie eine lange und reiche Blüte und hat sich gut verzweigt. Sie möchte ebenfalls im November oder spätestens im März auf 30-50cm heruntergeschnitten werden. Also Rückschittgruppe 3

gelbe Clematis C. tangutica Lambton Park im Rosengarten Loccum

Die Fotos der gelben Clematis C. tangutica Lambton Park  habe ich im zweiten Standjahr gemacht. Sie würde auch gut in einen naturnahen Garten passen, oder als Sichtschutz entlang eines Zaunes gepflanzt werden.


Clematis tangutica Golden Tiara

Glockenförmige, weit geöffnete Blüten in einem fröhlichen Knallgelb! Die Clematis Golden Tiara präsentiert sich ebenfalls wie Lambton Park mit leicht nickenden goldgelben Blüten mit schwarzbraunen Staubgefäße. Die einfachen, fünf bis sieben Zentimeter großen Blüten der Clematis serratifolia 'Golden Tiara' sind schalen- bis glockenförmig. In unglaublicher Fülle erscheinen sie in der Blütezeit von Juni bis weit in den Oktober hinein. Silbrig-weiße Fruchtstände zeigen sich dann nach der Blüte im Herbst.  Diese wunderbare Clematis klettert ebenfalls auf eine Höhe von 250 bis 350 Zentimeter hinauf. Was sie absolut nicht mag sind Nasse Füße oder ein ausgetrockneter Wurzelballen.

Beide Sorten, die tangutica Lambton Park, sowie die Golden Tiara sind reich blühende, gesunde, wenig anspruchsvolle Kletterpflanzen, die es in kurzer Zeit schaffen ein Klettergerüst oder eine Wand zu begrünen.

Im Sommer 2017 haben wir uns noch zwei weitere Clematis tangutica zugelegt. Einmal die ebenfalls in gelb blühende tangutica Wildart mit einfachen, goldgelben Blüten. Sie stellen im nächsten Jahr eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und Hummeln dar und die weiß blühende Anita.

 

tangutica Anita ist eine wunderschöne, aus der Kreuzung zwischen der Clematis potaninii var. fargesii und der Clematis tangutica ausgelesene, stark wachsende Sorte. Sie blühte bereits in diesem Jahr sehr reich von Juli bis Ende Oktober. Weiße, zuerst leicht nickende Blüten öffnen sich dann nach oben und zeigen goldgelbe Staubblätter. Die Pflanze soll stark geschnitten werden, was ich jetzt im November schon erledigt habe. Sie hat geringe Bodenansprüche, verträgt aber wie ihre gelben Schwestern keine Staunässe. Für eine gute Drainage muss also gesorgt werden.

 

Die tangutica Wildart stammt aus dem südöstlichen Sibirien. Auf die früher dort lebenden tangusischen Völker bezieht sich der Name Clematis tangutica. Auch ihre gute Frosthärte erklärt sich durch ihre Herkunft.

tangutica Anita...                             mit ihren großen Fruchtständen           rechts tangutica Wildart

 

Staudenclematis

Clematis integrifolia 'Arabella' im Rosengarten Loccum
Staudenclematis Clematis integrifolia 'Arabella'

Stauden-Clematis frieren im Winter bis fast zum Boden zurück. Sie "verholzen" praktisch nicht, d.h. sie bilden keine dauerhaften, holzartigen Triebe.

Sie sind ausgesprochen winterhart. Ihr wirksamer Schutz gegen die Kälte ist eben das Aufgeben der oberirdischen Pflanzenteile.

Dann im Frühjahr treiben sie natürlich um so kräftiger, um in kürzester Zeit ihre jeweilige Endhöhe zu erreichen. Die variiert je nach Sorte von 40 cm bis hinauf zu 250 cm. Dabei wird der Pflanzenumfang von Jahr zu Jahr größer.

 

Diese Clematis-Gruppe klettert nicht. Man bindet sie in der Regel auf, z.B. um ein Drahtgestell in Form einer Säule oder Pyramide. So kann sie dann in einem Staudenbeet als eleganter Akzent stehen

 

 

 Sortenvorschläge: die traumhafte Ember, Pastel Pink, Rosea, Alba, Arabella, Juuli, Double Rose oder die superblaue  Blauer Achat.

 

Clematis integrifolia Arabella u. Aromatica

Clematis integrifolia 'Arabella' im Rosengarten Loccum
Clematis integrifolia 'Arabella'

 Während andere Clematisarten häufig mit weit geöffneten, sternförmigen Blüten bestechen, bildet die Clematis Integrifolia eine beeindruckende Pracht aus meist glockigen Blüten. Unsere beiden Sorten Arabella und Aromatica blühen allerdings sternförmig ( schalenförmig ). Werde mir sicherlich aber auch noch ein paar Glöckchen zulegen. Die purpurvioletten bis rein blauen Blüten zieren die Ganzblättrige Waldrebe von Juni bis in den September. Sie erreichen eine Größe von vier bis sechs Zentimetern und sind deutlich kleiner als die Blüten der meisten Clematisarten.

 

 

Clematis integrifolia 'Arabella'

 

hat eine wunderschöne und ausdauernde Blüte! Von Anfang Juni bis weit in den September zeigen sich die einfachen blauen Blüten der Clematis 'Arabella'. Sie sind schalenförmig und erreichen einen Blütendurchmesser von fünf bis zehn Zentimeter. Bevorzugt steht sie gern an einem sonnigen bis halbschattigen Ort. Sie wächst strauchartig auf eine Höhe von 1,20m-1,50m und ist dankbar für eine Stütze. Unten rechts Clematis integrifolia Saphyra Double Rose ist erst im Herbst 2017 neu gepflanzt worden

 

 

Aromatica gehört auch zur Integrifolia Gruppe. Die duftende Waldrebe Aromatica ist ebenfalls eine Stauden-Clematis. Auch sie rankt nicht und benötigt eine Stütze um straff aufrecht zu wachsen.  Sie verströmt sie einen sehr angenehmen und gut wahrnehmbaren Duft. Ihre Blütenzeit wird angegeben von Juni bis September. Wir durften uns über viele Blüten von Ende Mai bis Ende September freuen

Sie ist noch neu in unserem Garten (gepflanzt Frühjahr 2015). Sie wird laut Beschreibung 0,80-1,20 m hoch. Im ersten Jahr war ihre Blüte sehr hell, im zweiten deutlich dunkler.

Sie wuchs im ersten Jahr eher verhalten. Der Austrieb 2016 war schon etwas reichlicher und die Blütenanzahl überraschte positiv. Aromatica wächst auf einem Staudenbeet mit weißen Cosmeen und der Kletterrose Laguna

 

Staudenclematis Arabella, Aromatica und Juuli gehören alle zur Rückschnittgruppe 3

 

 

Clematis und Kletterrosen
Clematis integrifolia Aromatica im Sommer 2017 4 Jahre alt

Clematis montana Var Willsoni & Freda

Clematis und Kletterrosen
Clematis montana Var Willsonii wächst an der Schuppenmauer mit Hilfe eines gespannten Draht hinauf

Clematis montana var Willsonii ist eine sehr stark wachsende Kletterpflanze.  Die weißen Blüten duften süßlich und haben fantasievoll gedrehte Blütenblätter und cremeweiße Staubblätter. Die Pflanze ist nicht ganz frosthart, desshalb wächst sie geschützt an der Mauer empor. Sie braucht gut drainierte, feuchte Humusböden ohne Staunässe an warmen, sonnigen und gut windgeschützten Standorten. Sie kann bis zu 8 Meter hoch werden und blüht bereits ab Anfang Mai bis ca. Anfang Juli.

Rechts daneben wächst die Wasserfallrose Niagara Falls, die dann ab Anfang Juli anfängt zu blühen. Ebenfalls auf dem Beet die weiße Kleinstrauchrose Diamant und Strauchrosen Mozart und Sweet Haze

Clematis Montana Freda, auch Anemonenwaldrebe genannt ist ebenfalls eine stark wachsende und reich blühende Sorte mit kleinen kirschrosa Blüten mit dunkleren Rändern. Die gelben Staubgefäße harmonieren perfekt mit der satten Blütenfarbe. Zudem wirkt der bronzefarbene bis purpurne Austrieb der Blätter sehr dekorativ. Auch diese Clematis braucht warme, geschützte Standorte. In starken Wintern kann sie zurückfrieren und blüht dann nicht in dem kommenden Frühjahr. 'Freda' blüht ca. 6 Wochen von Mai bis Juni. Die Blüten können eine Größe von ca.  4 bis 6 cm cm erreichen.

 

Die Clematis 'Freda' zeigt sich als eine der farbenprächtigsten Sorten aus den Montana-Züchtung

 

Die Clematis der montana Arten sind perfekt dazu geeignet größere Flächen im Nu zu beranken. Die meißten dieser Sorte schaffen es bereits innerhalb von einem Jahr Höhen von  5 Metern zu erklimmen. Wo es dann nicht weiter nach oben geht wachsen sie schließlich waagerecht. Freda wächst bei uns in eine Krüppelkiefer hinein und hat ebenfalls einen etwas geschützten Standort. Montanas gehören zur Rückschnittgruppe 1, das heißt nach der Blütezeit ist die Zeit für Rückschnitte. Es gibt zwei Möglichkeiten: Erstens zu lange Seitentriebe etwas einzukürzen. Eine Notwendigkeit besteht aber nicht. Vorsicht ist aber geboten bei zu starkem Rückschnitt, die Clematis montana blüht nämlich am Holz des Vorjahres. Bei einem zu starken Rückschnitt fällt die Blüte des nächsten Jahres geringer aus. Zweitens besteht die Möglichkeit, die Pflanze wachsen zu lassen und erst bei Bedarf( wenn sie anfängt zu verkahlen) einen enormen Rückschnitt durchzuführen. Oftmals ist diese Methode einfacher als der jährliche Schnitt

Weitere  Neuanpflanzungen 2017

viticella Huldine
viticella Huldine
Hybride Jackmanii
Hybride Jackmanii
The President
The President

 

 

Die weiße Clematis viticella Huldine ist erst im Sommer 2016 gepflanzt worden. Ich musste sie gleich bei der Pflanzung Bodennah zurückschneiden, da ihre feinen Triebe abgeknickt waren.

 

6 Wochen hat es gedauert bis sie wieder ausgetrieben ist. Aber jetzt legt sie los und will auch noch blühen...

 

 

viticelle Emilia Plater
viticelle Emilia Plater
viticella Royal Velours
viticella Royal Velours

Hybride Warszawska Nike gepflanzt Frühjahr 2016 in etwas dunkler Farbe, aber dennoch wunderschön mit diesen vanillegelben Fruchtständen.  Gekauft als Roter Kardinal !!

Hybride Jackmanii
Hybride Jackmanii
viticella Abundance
viticella Abundance
viticella Polish Spirit
viticella Polish Spirit
viticella Rubra
viticella Rubra
C. vitalba Summer Snow/Paul Varges
C. vitalba Summer Snow/Paul Varges
viticella Minuet
viticella Minuet

Clematis viticella Venosa Violacea

Großblumige Hybride Rouge Cardinal od. Roter Kardinal


 

Auf unserer Website unter Clematis/Pflege

gibt es reichlich Infos über Clematis - Pflanzung - Pflege - Bezugsquellen

 

In unserer Rubrik Bilder/Clematis

gibt es weitere Fotos aller in unserem Garten wachsenden Clematis zu sehen, mit

ausführlicher Beschreibung und Schnittgruppen

 


Möchten sie weitere Infos zu Clematis in Verbindung mit Rosen kann ich ihnen das folgende PDF Dokument sehr empfehlen. Allgemeine Infos, so wie viele Vorschläge, welche Kletterrosen und Clematis zusammenpassen finden sie in dem Artikel von Klaus Körber zur Verbindung von Clematis und Kletterrosen:

Auf der Internetseite von Clematiskulturen F.M. Westphal  finden sie alles Wissentswerte über Clematis, sowie einen großen Onlinshop mit vielen schönen Sorten. Vorsicht Suchtgefahr!!  Clematis-Gärtnerei von F. Manfred Westphal bei Pinneberg  die Adresse für Clematis!

 

Kennen sie das Gartenfernsehen?

 

Dort gibt es jede Menge kleiner Filme zum Thema Clematis. Hier die entsprechenden Links zum Aussuchen, oder am besten gleich alle ansehen. Herr Westphal gibt Tipps zu Sorten und Pflege

 

http://gartenfernsehen.de/filme/stauden-clematis-teil-1

 

http://gartenfernsehen.de/filme/clematis-viticella-teil-1

 

http://gartenfernsehen.de/filme/clematis-texensis-ein-sonnenliebhaber

 

http://gartenfernsehen.de/filme/rueckschnitt-von-clematis

 

http://gartenfernsehen.de/filme/wirkungsvolle-clematis-im-herbst-teil-1

 

Die pralle Sonne auf dem Rücken,
während man sich über Schaufel oder Hacke beugt
oder beschaulich den warmen, duftenden Lehmboden riecht,
ist heilender als manch eine Medizin.


Charles Dudley Warner

Kletterrosen und Clematis im Rosengarten Loccum
Clematis Arctic Queen großblütige Hybride

Die Beschäftigung mit Erde und Pflanzen
kann der Seele eine ähnliche Entlastung und Ruhe geben
wie die Meditation.“


Hermann Hesse