Der Rosengarten

weitere Gartenansichten aus unserem Rosenparadies

Rambler und Kletterrosen, an Holzspalieren oder Rosenbögen

stehen verteilt in unserem Rosenparadies. Sie sind ein besonderer  Blickfang.

Vor allem aber die einmal, aber sehr reichblühenden Historischen Rosensorten, verwandeln den Garten im Frühling und Frühsommer in ein wahres duftendes Blütenmeer.

 Gartenansichten Blick auf die einmalblühende Historische Rose Madame Plantier  im Rosengarten Loccum
Alba Rose Madame Plantier

Die weiße Alba Rose Madame Plantier ist mit eine der ersten Rosen

die so ca. Ende Mai bis Anfang Juni ihre Blüten öffnet. In den letzten Jahren 2016-2018 hat sich die Rosenblüte durch die Wetterbedingungen immer mal wieder um einige Wochen verschoben.

Im nassen Sommer 2017 waren die Rosenblüten schnell durch den vielen Regen verdorben.

Im heißen trockenen Frühjahr und Sommer 2018 hielt die Rosenblüte auch nicht sehr lange.

Bereits im zweiten Juniwochenende wo normalerweise alle Rosen ihre Hauptblüte zeigen waren viele der Sträucher, vor allem die historischen Alten Rosen, schon verblüht

rosa blühende Albarose Blush Hip
Albarose Blush Hip

Wir müssen selbst jedes Jahr wieder staunen, denn es ist oft  kaum zu glauben,

wie unser Rosengarten und die darin wachsenden Rosensorten sich Jahr für Jahr verändern. 

Die Albarose Blush Hip die genügend Platz hat um frei zu wachsen ist schon wieder um einiges höher

und breiter geworden und hat eine Wahnsinsmenge an duftenden Blüten hervorgezaubert

Einmalblühende Alba Rose Chloris Gartenansichten aus dem Rosengarten Loccum
Alba Rose Chloris

Mittlerweile haben wir unsere Liebe zu den 'Alten' Historischen Rosen entdeckt.

Es wachsen einige dieser hübschen Einmalblüher, wie z.B. auf dem Foto die Alba Rose Chloris in unserem Garten und eröffnen die Rosensaison Ende Mai/Anfang Juni mit ihren herrlich duftenden Blüten.

In den letzten Jahren haben wir zahlreiche neue Sorten gepflanzt,

die sich erst noch etablieren müssen

Gartenansichten Rosenparadies Loccum

Das Besondere, oder Einmalige an unserem Garten ist,

das viele der Rosensträucher in einzelne Pflanzringe (so genannte Ausgleichsringe) gesetzt sind,

so kann man die Rosen rundherum, von allen Seiten bestaunen.

Ein Vorteil so einer Pflanzung: die Rosen haben dadurch einen gleichmäßigen Wuchs,

da sie genügend Licht bekommen. Dieser besonders luftige Standort hält die meisten Rosen

das ganze Jahr über gesund. Aber natürlich sind auch in unserem Garten mal nur vereinzelt,

in regenreichen Jahren auch mehr Rosenkrankheiten anzutreffen,

denn mit Chemie gespritzt wird bei uns NICHT (mehr) !!!!

Gartenansichten Rosen Strauchrose Alexandra Princess de Luxembourg
Strauchrose Alexandra Princess de Luxembourg

Natürlich wachsen in unserem Garten auch noch andere Pflanzen.

Zahlreiche Fuchsien, Geranien, Oleander in Töpfen und Kübeln sowie Taglilien, Iris, Dahlien,verschiedene Schmuckstauden, viele Lavendel, verschiedene Clematis Sorten,

Hortensien um nur einige zu nennen. In den letzten Jahren habe ich angefangen mehrere Bienenfreundliche Stauden und vor allem Wildstauden  im Garten anzusiedeln.

Wir haben zwar schon viele offen blühende Rosen, die reichlich Nahrung für Insekten anzubieten haben, aber ich wollteden Hummeln, Bienen und Co

auch während der Blühpause der Rosen Blumen mit Pollen und Nektar bieten,

damit sich weitere Artgenossen hier bei uns ansiedeln möchten.

Bienen und Insektenfreundliche Pflanze Bischofskraut (Ammi visnaja)
Bienen und Insektenfreundliche Pflanze Bischofskraut (Ammi visnaja)

Eine Pflanze die besonders reich von Insekten besucht wird ist das Bischhofskraut

hier zusammen mit den roten Zinnien, die bei den Bienen auch sehr beliebt sind.

Mit seinen riesigen, bis zu 12 cm großen Blütentellern und seinem fein verzweigten Wuchs

ist das Bischofskraut (Ammi visnaja) eine ideale Füllpflanze für hohe Prachtstaudenbeete

oder ein gelungener Begleiter in vielen Bauerngarten-und Sommerblumenbeeten,

denen dieser feine Doldenblütler Leichtigkeit und Natürlichkeit verleiht.

Taglilie Night Ember Hemerocallis im Rosenparadies Loccum
Taglilie Night Ember

Seit ein paar Jahren sind wir nun auch noch dem Taglilien Bazillus zum Opfer gefallen.

Neben einigen Sorten die schon länger im Garten wachsen haben wir im Herbst 2015

noch weitere neue Sorten gepflanzt. Ich bin immer sehr gespannt auf die ersten Blüten im Jahr.

Die Hemerocallis Night Ember mit ihrer wunderschönen weinroten Farbe und dem heller gewellten Rand hat es mir besonders angetan

rosa und weiß farbene Oleanderbüsche im Rosenparadies Loccum
unsere über 20 Jahre alten Oleanderbüsche

Besonders stolz sind wir auch auf unsere mit den Jahren riesig gewordenen Oleanderbüsche.

Sie duften so herrlich....

Mittlerweile sind sie mehr als  25 Jahre alt und es wird wegen ihrer Größe immer schwieriger ein Winterquartier für sie zu finden, obwohl sie jedes Jahr im Frühjahr stark beschnitten werden.


Zahlreiche Fuchsien in Töpfen bevölkern den langen Weg in der Mitte unseres Gartens

und den Sitzplatz auf unserer Terrasse am Haus. Auch diese sind mittlerweile schon sehr alt und groß geworden. Teilweise stammen sie noch von meiner Großmutter,

von der ich wohl das besondere "Garten Gen" geerbt habe.

Mein Mann hatte es da nicht ganz so einfach, er hat sich alles per 'learning by doing' selbst beigebracht.

weiße Hortensie Endless Summer Gartenansichten Rosenparadies Loccum
Weiße Hortensie Endles Summer

Hortensien gab es schon mal mehr im Garten aber durch die immer trockener werdenden Sommer habe ich mich von einigen schweren Herzens getrennt. Sie blühen jetzt in anderen Gärten.

Diese weiße Bauernhortensie hier auf dem Foto heißt Endless Summer

und sie ist eine der wenigen die bleiben durfte. Sie macht ihrem Namen alle Ehre.

Diese tolle Hortensie ist ein wahrer Massenblüher, dadurch das sie am Alt und Neuholz blüht,

braucht man nach strengen Wintern auf ihre Blüten nicht verzichten.

gartenansichten Rosen Blick durch den Garten wärend der heißen Junitage 2019
Blick durch den Garten wärend der heißen Junitage 2019

Unser  Garten ist in einem ständigen Wandel.

Jahr für Jahr werden die Pflanzen größer und prächtiger und es kommen immer wieder neue hinzu.

Besonders einige Kletter und Ramblerrosen sind teilweise sehr riesig geworden.

Manchmal aber muss man sich auch von etwas trennen, dabei oft nur mit schweren Herzens.

So lange sich noch ein Plätzchen findet,

werden bestimmt noch einige Rosen, Clematis u.s.w. in unserem Garten einziehen

Gartenansicht aus dem Rosenparadies Loccum Juni 2016 Mitte New Dawn Rouge, dahinter Climbing Iceberg. Mitte weiße Nelkenrose
Gartenansicht Juni 2016

Es herrscht Arbeitsteilung in unserem Garten.

Mein Mann kümmert sich am liebsten um seine Lieblinge die Rosen.

Schnitt, Düngung, u.s.w. Er mäht den Rasen, Kurve für Kurve um die vielen Beete drum herum...und sagt wenn man ihn darauf anspricht:" Ist halt nicht so langweilig, wie immer nur geradeaus zu mähen." Ich pflege alle anderen Pflanzen in den Beeten und Töpfen.

Halte die Beete und Wege möglichst Unkrautfrei und koche ab und zu den Pflanzen ein „Süppchen,“

aus Schachtelhalm, Brennnessel und anderen Kräutern:

Das dient ihnen als Dünger und Stärkungsmittel.

Dahlien im Rosenparadies Loccum
Zahlreiche Dahlien erblühen im Juli wenn viele der Rosen eine Blühpause einhalten

Auch für die Dahlien können wir uns begeistern.

Bei der Sortenauswahl denke ich als erstes an die Hummeln und Bienen,

die sich sehr über die offenen Blüten, wie hier auf dem Foto der kräftig pink Farbenen Sorte freuen.

Man muss schon sehr aufpassen beim Schneiden des Verblühten, oft haben sich in jeder Blüte

Hummeln versteckt, die es gar nicht mögen gestört zu werden

Colarette Dahlien Gartenansichten Rosenparadies Loccum
Colarette Dahlien auch Halskrausendahlien genannt

Liebend gern ziehe ich im Frühjahr zahlreiche Stauden und Sommerblumen aus Samen selber heran.

Wie z.B. hier auf dem Foto die Halzkrausendahlien. Es macht mit sehr viel Spaß den Pflanzen von klein auf beim Wachsen zu zusehen. Ja, man findet  in unserem Garten viele, viele bunte Pflanzen

Manch Gärtner lieben es lieber Ton in Ton als bunt durcheinander

Wir mögen es aber schon!! und antworten darauf mit dem Spruch von Vincent van Gogh

Wenn Blumen, gleichgültig welcher Farben und Formen, zusammenstehen,

kann niemals  ein Bild der Disharmonie entstehen.

 Gartenansichten aus dem  Rosengarten
Kunterbuntes Stauden und Dahlienbeet im Juli

Das große runde Beet in Mitte des Gartens ist eins von wenigen Plätzen im Garten das 'Rosenfrei' ist.

Es wird bis auf einige Stauden und Dahlien jedes Jahr mit immer anderen Sommerblumen gestaltet.

Egal ob (um nur einige zu nennen) Moschusmalve, Knäuelglockenblume, gefüllte rote Kokarden-blume oder Argentinisches Eisenkraut. Fast alle Stauden die im Garten wachsen habe ich in den letzten Jahren selbst herangezogenen

Gewächshaus mit Jungen Stauden und Sommerblumen
Gewächshaus mit meinen selbst herangezogenen Pflanzen

Unser Gartenplätzchen mit Gewächshaus gleicht im Frühjahr dem einer Gärtnerei.

(Fast) alles was hier steht wird in den nächsten Wochen im Garten verpflanzt.

Ein Teil ist auch für unsere Kinder (die sich auch immer mehr für den Garten interessieren),

Freunde, Familie und Bekannte reserviert. Alles was dann noch übrig ist können die Besucher an den Tagen der offenen Gartenpforte auf einem kleinen Pflanzenflohmarkt den wir hier veranstalten

für kleines Geld erwerben.

Gartenansichten Sommer Rosen
Sommer 2019

Im Jahr 2014 haben wir das erste Mal an den offenen Gärten  teilgenommen.

Trotz Dauerregen hatten wir viele Besucher, und alle waren begeistert.

Auch ein Artikel in der hiesigen Zeitung fand viel Zuspruch.

 So kam mir dann der Gedanke, diese Homepage zu erstellen.

Seitdem sitze ich in der Rosen-freien Zeit im Winter fast jeden Tag ein zwei Stündchen am PC

um die Website aktuell zu halten und sie jährlich mit neuen Bildern, Erfahrungsberichten und Informationen zu erweitern. So wird mir die Zeit nicht zu lang, bis es endlich wieder in den Garten gehen kann. Auch kommen mir beim Betrachten der Gartenbilder wieder neue Ideen,

die ich dann im Frühjahr im Garten umsetzten kann

Clematis und Kletterrosen im Rosengarten Loccum
Clematis viticella Etoile Violette, viticella Prince Charles und Kletterrose Hella

Die Rankgitter für die Kletterrosen und Clematis bestehen zum großen Teil aus Ästen von alten Bäumen,die gefällt wurden oder ausrangierten Kanthölzern aus dem Baumarkt.

Mein Mann ist da schon sehr kreativ und baut alles selber. 

Eine günstige, aber oft auch außergewöhnliche Lösung.

Im Boden sind sie mit Einschlaghülsen befestigt, so halten sie lange und faulen nicht.

 Gartenansichten Lens Rose  Bukavu sehr gesund und leuchtend rot im Rosengarten Loccum
Eine unserer schönsten Rosen Strauchrose Bukavu von Lens.

 

Alle Photos sind in unserem Garten entstanden und wir haben nichts dagegen,

wenn sie für private Zwecke weiter verwendet werden

 Wir wünschen Ihnen noch viel Freude beim weiteren Spaziergang

durch unser kleines Rosenparadies

 Mein Garten ist ein langsam wachsendes Werk, an dem ich mit Liebe arbeite.

Und ich gebe offen zu, dass ich stolz darauf bin

( Claude Monet )


Auf den nächsten Seiten erfahren sie viel interessantes aus unserem Rosenparadies. Machen sie einen größeren Rundgang durch den Rosengarten chronologisch geordnet nach den Jahreszeiten, mit vielen Fotos. Dazu gibt es Rosen, Clematis,Stauden Beschreibungen mit zahlreichen Erfahrungsberichten. Wenn sie Spaß und Freude an unserer Website gefunden haben laden wir sie recht herzlich ein, uns weiter durch den Garten zu begleiten. Sollten sie noch Anfänger sein in Bezug auf die Rosen und Clematispflege, so haben wir zahlreiche Tipps und Tricks auf unserer Website verraten und eingestellt

Staudenclematis Clematis integrifolia Aromatica mit Mutterkraut
Staudenclematis Aromatica mit weißem Mutterkraut

Weiter geht es jetzt mit: