Tipps & Erfahrungsberichte

der richtige Dünger für die Rosen

Empfehlenswerte Rosendünger

& Bodenverbesserer

Unsere Tipps für gesunde, robuste & reichblühende Rosen

& andere Gartenpflanzen

Unser Düngevorschlag über einen Zeitraum von 2 Jahren

 

In unserem Garten ist es uns wichtig, besonders widerstandsfähige, kräftige und gesunde Pflanzen heranzuziehen und dabei auf chemische Dünger und Hilfsmittel  zu verzichten. Wir konzentrieren uns aber nicht nur auf die Pflanzen, sondern besonders darauf, dass die Wachstumsbedingungen der Rosen und anderen Gartenpflanzen ideal sind. Dazu gehört, dass der Boden einen optimalen PH-Wert und Humusgehalt hat, die Nährstoffversorgung stimmt und der richtige Standort gewählt wird.

 

Außerdem spielt die Anzahl und Lebendigkeit der Bodenorganismen eine große Rolle. Wir legen großen Wert darauf im Boden ein Milieu zu schaffen, in dem diese wichtigen Lebewesen optimale Bedingungen vorfinden. Denn, nur dann können sie die Pflanzen mit den jeweils nötigen Nährstoffen versorgen und eine optimale Bodenfruchtbarkeit stellt sich ein.

 

Verantwortungsbewusster Umgang mit unserer Mutter Natur sollte für jedermann eine Pflicht darstellen. Dazu gehört auch viele insektenfreundliche Pflanzen im Garten zu haben

 

Aus vielen Ratschlägen von erfahrenen Hobbygärtnern, aus diversen Gartenbüchern und ganz viel eigener Intuition haben wir im Lauf der Zeit unseren ganz eigenen Wissenscocktail gemixt und individuelle Vorlieben entwickelt, nach denen mein Mann und ich unser kleines Paradies hegen und pflegen


Tipps zur Düngung

  • Voraussetzung für gesundes Pflanzenwachstum, ist ein gesunder mit Nährstoffen ausreichend und ausgewogen versorgter Boden.
  • Eine solche Versorgung erzielt man, nach unseren Erfahrungen, am besten mit organischen, oder organisch - mineralischen Volldüngern, wobei unserer Ansicht nach bei den organisch-mineralischen Düngern die zu bevorzugen sind, die ohne Einsatz von Chemischen Mitteln hergestellt wurden.
  • Diese Volldünger beinhalten ein ausgewogenes Verhältnis an Hauptnährelementen (Stickstoff, Phosphor, Kali) und Spurennährelementen (Magnesium, Eisen, Zink, Molybdän etc.).

Besonders im Frühjahr benötigen die Rosen schnell verfügbare Nährstoffe für eine direkte Düngewirkung, aber ebenso auch weitere Nährstoffe, die erst langsam mineralisiert werden. Deshalb empfehlen wir Dünger anzuwenden die auch Micro-Nährstoffe enthalten, sie sind für die Rosen schneller verfügbarer als rein organische Dünger, die den Pflanzen erst nach und nach zur Verfügung stehen.Der enthaltende Microdünger vereint die Vorteile organischer und mineralischer Dünger, füttert und ergänzt die vorhandenen Microorganismen im Boden.

 

Unserer Meinung nach sind die unten aufgeführten Dünger alle gleichermaßen (nicht nur) für die Rosendüngung geeignet. Sie unterscheiden sich lediglich in der Zusammensetzung ein wenig, damit man nach einer Bodenprobe ein wenig Auswahl an der benötigten Nährstoffzusammensetzung hat.
Aber das ist wie gesagt unsere ganz persönliche Meinung und kann nur als Empfehlung gesehen werden

Beetrose Eisvogel Gartenansichten Rosenparadies Loccum
Beetrose Eisvogel

 

 

Es versteht sich von selbst, das unsere Düngevorschläge, Pflegetipps und Erfahrungsberichte mit den Rosen,

nicht  als  universell  richtig  angesehen  werden  können.

Sie sollen nur eine kleine Hilfestellung sein, wie man es richtig machen kann.

Denn die Gartenböden sind verschieden und möchten eventuell anders versorgt werden.

Die Menge der benötigten Nährstoffe, die ein Boden den Pflanzen geben kann, hängt auch unter anderen davon ab, wie viel frei verfügbare Pflanzennährstoffe vorhanden sind und in welcher Form sie vorliegen. Außerdem haben die Witterung sowie die Bodenfeuchtigkeit und Temperatur einen Einfluss darauf.

Alle diese Faktoren müssen bei der Düngung berücksichtigt werden.

Unsere Rosen bekommen:

  • Alle 2 Jahre Anfang März eine Handvoll getrockneten Kuhdung, sowie etwas Hornspäne. Darüber freuen sich nicht nur die Rosen, sondern auch die vielen Bodenlebewesen. Die Bestandteile werden von den Mikroorganismen im Boden „gefressen“, in pflanzenverfügbare Nährsalze umgewandelt und ausgeschieden. Folglich „füttert“ man mit diesen organischen Düngern den Boden, und der Boden „füttert“ die Pflanzen. Dies entspricht dem natürlichen Kreislauf. Da die Aktivität der Mikroorganismen temperaturabhängig ist, (je höher, desto aktiver) werden dann viele Nährstoffe freigesetzt wenn „Wachswetter“ ist und die Pflanze diese auch braucht, und umgekehrt.

Rein mineralische Dünger( Kunstdünger) benutzen den Boden nur als Nährstoffträger und „füttern“ die Pflanzen direkt, der Boden wird nur als Standort „missbraucht“.

  • Ist das Frühjahr sehr trocken, wird nach dem Düngen ausgiebig gewässert.
  • Während oder spätestens nach der ersten Blüte erhalten die Rosen eine zweite Portion Dünger,              ( Bio Vegetal ) diese sollte etwa aus 60% der ersten Düngemenge bestehen. Den Dünger leicht einarbeiten. Sollte es zu dem Zeitpunkt nicht regnen, muss gewässert werden. Sonst kann der Dünger nicht wirken.
  • Ab Beginn des Blattaustriebes wird im 14 tägigen Abstand das Stärkungsmittel Vitanal Sauer/Kombi im Wechsel mit Siapton gespritzt.
  • Im Herbst bekommen die Rosen alle 2 Jahre je nach Größe ca. 3-5-l Kompost. In den Jahren dazwischen verwöhnen wir sie mit 100g Bodenaktivator oder Urgesteinsmehl.
  • Sollte es im Laufe des Sommers bei einigen Rosen zu Mangelerscheinungen kommen eignen sich die weiter unten auf der Seite genannten Flüssigdünger gut zur zusätzlichen Düngung. Entweder übers Blatt oder auch zum Gießen. Näheres erfahren sie unter Rosen/Pflege/Mangelerscheinungen.
  • Wie, wann und womit unsere Kübelrosen gedüngt werden erfahren sie unter Rosenpflege im Frühjahr

Da der Dünger Bio Vegatal bei nordland 24 oft ausverkauft ist können sie ihn auch per Mail oder Telefon auf der Website des Erzeugers bestellen:

Website. http://www.duengermanufaktur.de/produkte/biovegetal/biovegetal-rosen/

Telefon: 036071/97011

Mail: info@duengermanufaktur.de

oder beim Amazon Shop der Thüringer Dünger Manufaktur

 

Bio Vegatal gibt es als Rosen oder Gartendünger. Die beiden Dünger unterscheiden sich nur in der Zusammensetzung. Wir nehmen meist den Universal Gartendünger da er mehr Stickstoff enthält.

Wertvoll ist der Dünger durch seine 50%ige organischen Anteile ( Humus, Ton, Guano )

  • Keine Nährstoffauswaschung durch Ton-Humus-Komplex
  • Sparsame Anwendung durch Granulat & Grundwasserschonend
  • Erhöhte Widerstandsfähigkeit durch ausgeglichene Nährstoffversorgung
  • Erhöhte Bodenfruchtbarkeit durch lockere Bodenstruktur
  • Erhältlich auch hier in 4 Größen 1kg, 2,5 kg, 5 kg, 25 kg und 6 Sorten
Beetrose Eisvogel mit rot weißen Akeleien Gartenansichten Rosenparadies Loccum
Beetrose Eisvogel mit rot weißen Akeleien

Die beiden Stärkungsmittel Siapton und Vitanal sauer/kombi bekommen sie so weit ich weiß auch nur im Internet. Bezugsquellen sind z.B. Kordes Rosen, dort bekommen sie Vitanal im günstigen 5l Kanister für ca. 30 Euro. Vitanal ist über Jahre hinweg haltbar. Bei unseren ca. 300 Rosen und den vielen Clematis reicht dieser mindestens 3 Jahre. Natürlich gibt es Vitanal auch in 1l Flaschen.

Vitanal eignet sich auch zum Vermischen mit Natron und Milch zur Mehltauabwehr. Näheres dazu auf unserer Website unter Pflanzenschutz auf natürliche Art

 

Siapton erhalten sie unter anderm im 5l Kanister für ca. 45 Euro und in der 1l Flasche für ca. 16 Euro bei Kas Stralsund. Siapton ist noch sparsamer in der Anwendung, sodass wir mit einem Liter ein ganzes Jahr auskommen. Nachfolgend ein paar Infos zur Zusammenstellung und Anwendung der beiden Produkte

 

Was ist Siapton und wie wende ich es an?

 

  • SIAPTON ist rein organisch und enthält natürliche Eiweißverbindungen die von den Pflanzen sofort über Blatt und Wurzel aufgenommen und verarbeitet werden.
  • SIAPTON wird seit vielen Jahren mit großem Erfolg im Erwerbsgartenbau und öffentlichen Grün als Wachstumsaktivator eingesetzt und findet auch im Hausgarten verstärkt Anwendung. Schon nach wenigen Anwendungen zeigt sich die Wirkung durch eine intensive Grünfärbung der Blätter. SIAPTON sorgt für ein gesundes, kräftiges Pflanzenwachstum, stärkt die Pflanzen gegen Schadorganismen und sichert hohe Erträge. Auch das Bodenleben wird durch SIAPTON angeregt. SIAPTON ist für den Anwender völlig ungefährlich.
  • Biostimulierende Wirkung:  Die Aminosäuren von Siapton sind als rein organische Eiweißmoleküle für die Pflanze sofort, auf schonende Weise, zum Aufbau von Zellsubstanz verfügbar. Insbesondere bei Stress - Situationen wie langanhaltender Kälte, Trockenheit, Bodenverdichtung, Hagelschäden, ungünstiger pH-Wert, Staunässe etc. greift SIAPTON besonders schnell und positiv in den Stoffwechsel der Pflanze ein.
  • Netz- und Haftwirkung SIAPTON hat aufgrund seiner physikalischen Beschaffenheit außergewöhnliche Netz- und Hafteigenschaften. Die Wirkung von, in Kombination mit Siapton ausgebrachten Pflanzenschutzmitteln, Pflanzenpflegemitteln und Blattdüngern kann verstärkt und deren Kulturverträglichkeit verbessert werden.
  • Anwendung: Die beste Wirkung erzielt man mit Siapton im Spritzverfahren über die Blätter. Bei dieser Form der Anwendung ist Siapton am effektivsten.
  • Siapton kann auch mit einer Gießkanne, mit Zotte, über die Pflanzen gegossen werden. Nachteil des Gießens ist ein höherer Mittelverbrauch pro Fläche. Siapton ist im Verkaufsgebinde stark konzentriert. Die übliche Verdünnung von Siapton ist 0,5%ig.
  • 0,5%ige Lösungen eignen sich für Clematis, Gehölze wie Buchsbaum, Rosen, Rhododendren, Obst- und Gemüsekulturen, etc. Für weichlaubige Stauden und Sommerblumen kann die Konzentration auf 0,3% reduziert werden.
  • 0,5% entsprechen 5 ml Siapton pro 1 Liter Wasser bzw. 50 ml Siapton pro 10 Liter Wasser
  • Beim Spritzen sollte die Blattoberseite und die Blattunterseite gut mit Siapton genetzt werden. Die Pflanzen sollen nicht so nass gespritzt werden, dass die Spritzbrühe von den Blättern tropft. Man beginnt ab dem Austrieb der Kulturen und kann die Anwendung mehrfach, bis Vegetationsende, im Abstand von 10 - 14 Tagen wiederholen.
  • Die Kombination mit Pflanzenpflege oder Pflanzenschutzmitteln ist möglich. Siapton darf nicht mit kupferhaltigen Produkten oder Ölen, sowie Milch gemischt werden.

 

Was ist Vitanal sauer/combi und wiewende ich es an?

  • 100 % biologisch - ohne Chemie - von Pflanzen für Pflanzen
  • Kombipräparat zum Spritzen: Blattdüngung, Blattglanz und weiteren einzigartigen Anwendungsmöglichkeiten!
  • Inhaltsstoffe: Die besondere Wirkung beruht auf einer speziellen, patentierten Kombination aus hochwertigen Aminosäuren, Vitaminen, Eiweißen und Kohlenhydraten. Diese werden auf natürlichem Wege aus Getreide in Lebensmittelqualität gewonnen:
  • Wirkung: VITANAL Professional sauer/kombi ist hoch wirksam und rein biologisch. Es ist organisch, salzfrei und ohne Chemie und somit optimal umweltfreundlich sowie für Mensch und Tier völlig unschädlich.
  • Es ist das optimale Präparat für Pflanzenpflege und -gesundheit mit der Kombination von vielfältigen Eigenschaften und den aus der Praxis bekannten einzigartigen Anwendungsmöglichkeiten.
  • Über das Blatt gegeben wirkt VITANAL Professional sauer/kombi als Blattdünger, beseitigt und verhindert Blattflecken durch Kalk und Pflanzenschutzmittel und sorgt für festere und glänzendere Blätter. Die natürliche Ernährung sorgt für vitalere und von innen heraus robuste Blätter. Verschmutzte und geschädigte Blätter müssen höher dosiert gedüngt werden, da diese nicht mehr voll funktionsfähig sind. Das beste Ergebnis und saubere Blätter erhalten Sie bei frühzeitigem Beginn und kontinuierlicher Anwendung.
  • Anwendung: Zum Spritzen und Gießen bei allen Arten von Pflanzen draußen von März bis Oktober, drinnen ganzjährig. Kann mit allen üblichen Spritz- und Nebelgeräten ausgebracht und Bewässerungsanlagen zudosiert werden. Allgemein übliche Regeln der guten fachlichen Praxis für Blattspritzungen beachten!
  • Dosierung Blattspritzung für Blattdüngung/Blattglanz: 1 x wöchentlich nach Bedarf 0,8 %-ig bis 1,6 %-ig (Bsp. 8 ml bis 16 ml auf 1 Liter Wasser). Dosierung Gießen: 1 x wöchentlich ca. 0,8 %-ig. Höhere Dosierung bei Verschmutzung: 1-2 x wöchentlich 2,0 %-ig bis 3,0 %-ig.
  • Organischer NPK-Dünger flüssig (0-0-0) unter Verwendung von pflanzlichen Stoffen aus der Lebensmittelherstellung / Gesamtstickstoff (N): 0,3 %, Gesamtphosphat (P2O5): 0,02 %, Gesamtkalium (K2O): 0,01 % / Ausgangsstoff: Getreide, Nebenbestandteil: unter Verwendung des Aufbereitungshilfsmittels Salpetersäure zur pH-Wertregulierung
  • Übrigens: W.Kordes & Söhne, sowie zahlreiche andere Rosenschulen arbeiten seit Jahren erfolgreich mit der Dr. Rech's Vitanal GmbH zusammen, daher sind die beiden Produkte identisch.
  • Weitere Infos über Vitanal und Siapton bekommen sie in der Rubrik Rosen/Pflege/Pflanzenschutz auf natürliche Art

orange Beetrose Lambada
Lambada

Rinderdung - Pellets

  • Den Rinderdung bestellen wir zusammen mit den Hornspänen meist bei der Firma Kas. Dort bekommt man eine gute Qualität zu günstigen Preisen.
  • Falls sie diese Pellets von anderen Firmen kaufen möchten, achten sie auf die Zusammensetzung! Oft erhalten sie keine 100% Rinderdung sondern nur 50% gemischt mit irgend etwas anderem z.B. Hühnerdung o.ä.
  • KAS-Rinderdung 100% ist ein organisch- biologischer Langzeitdünger und ein natürlicher Humuslieferant für Gemüse und Ziergarten. 
  •  Der Humus sorgt für eine lockere, krümelige, gut durchwurzelbare Bodenstruktur, die organischen Verbindungen dienen dem natürlichen Bodenleben als Nahrungquelle und so wird die Grundlage für ein kräftiges Wurzelwachstum, sowie dauerhaft natürlich gesunde Planzen geschaffen.
  • Anwendung: KAS-Rinderdung kann über das ganze Jahr ausgebracht werden.
gesunde, pflegeleichte orange Beetrose Lambada
Lambada

Hornspäne

  • KAS Hornspäne ist ein rein organischer Stickstoffdünger auf Basis von Horn. Die organischen Bestandteile werden in Abhängigkeit von der Temperatur, der Feuchtigkeit und der Aktivität des Bodenlebens freigesetzt; also entsprechend den Wachstumsbedingungen der Pflanzen. Durch seinen Anteil an humusbildenden Bestandteilen wirkt er bodenverbessernd und regt das Bodenleben an.
  • Die Nährstoff-Freisetzung erfolgt über einen Zeitraum von 6-8 Monaten.
  • Wird eine sofortige Düngewirkung gewünscht sollten sie Hornmehl oder Horngrieß verwenden
  • Hornspäne werden aus zerkleinerten und gesiebten Rinderhufen bzw. -hörnern hergestellt und dienen als organischer Stickstoffdünger.
  • Hornspäne enthalten zwar 14% Stickstoff und auch Phosphor, doch beides zersetzt sich nur langsam, wodurch eine Überdüngung bei den Rosen praktisch unmöglich ist, wenn man sich an die empfohlenen Anwendungsmengen hält


Auf der nächsten Seite finden sie:

weitere gute Rosendünger

Flüssigdünger/Eisenchelate

Bodenverbesserer