Bodenverbesserung & Düngung mit EM Effektive Mikroorganismen

Die Hitzewellen der beiden vergangenen Jahre verändern die  Böden nachhaltig Bodenbakterien bleiben noch Monate danach beeinträchtigt

Bodenverbesserung mit Effektiven Mikroorganismen. Eigenschaften/Anwendung/Wirkung

In den vergangenen Jahren haben wir aufgrund der Trockenheit immer auf die zweite Rosendüngung verzichtet, denn hätten wir es nicht getan wäre es nötig gewesen die Rosen auch ausgiebig zu wässern aber obwohl wir einen Brunnen haben war so viel Wasser einfach nicht da. Rosen halten das aus, denn sie sind Tiefwurzler und können ihre Wurzeln ganz weit in den Boden strecken um nach Wasser zu suchen.

 

Trotzdem standen die Rosen 2018 + 2019 unter Dauerstress. Hitze, Wasser und Düngermangel machten ihnen schon zu schaffen, das zeigten einige Sorten in dem sie schon Ende August anfingen sich ihrer Blätter zu entledigen und um uns eine reiche zweite Blüte zeigen zu können waren sie somit viel zu schwach.

einmalblühender Rambler Fernande Krier
einmalblühender Rambler Fernande Krier

Ende Juli haben wir uns dann dazu entschlossen eine erneute Bodenanalyse zu machen, um überhaupt einmal zu wissen, welche Nährstoffe noch im Boden vorhanden sind. Als das Ergebnis kam waren wir dann doch etwas schockiert, denn es war überhaupt kein Humus mehr vorhanden.

 

Irgendwie war es dann aber doch logisch, bei dem trockenen Boden konnten ja schließlich auch keine Lebewesen oder Mikroorganismen mehr vorhanden sein.

Der Boden ist ein Lebensraum für eine Vielzahl von Organismen wie Bakterien, Pilzen, Algen, Insekten und vielen anderen, die gemeinsam aus mineralischen Schichten einen fruchtbaren Boden herstellen. Diese konnten ja gar nicht mehr vorhanden sei, trotz Ausbringung von reichlich Kompost als Mulchdecke im Frühjahr war nun also nichts mehr im Boden und somit auch kein Wachstumshormon das wir Stickstoff nennen.

Viele Studien haben bereits demonstriert, dass solche Klimaextreme erhebliche Auswirkungen auf die mikrobiellen Gemeinschaften des Bodens haben können“, berichten Wissenschaftler von der University of Manchester.

Die Hitzewelle der vergangenen Jahre könnte unsere Böden länger beeinträchtigen als bisher angenommen. die Trockenheit schadet besonders den Bodenbakterien und ihren ökologisch wichtigen Netzwerken – und dies nicht nur während der Dürre, sondern noch Monate danach.

Hier ein Auszug aus dem Artikel

Darum ist eine Dürre für den Boden fatal

Wie reagieren Pflanzen auf trockenen Boden?

Zitat: ....Ist der Boden zu trocken, kann das gravierende Folgen für Pflanzen haben. Bekommen die Wurzeln einer Pflanze mit, dass es an Wasser mangelt, senden sie eine Art Alarmsignal: Ein Stresshormon wird ausgeschüttet, das in den Blättern dafür sorgt, dass Spaltöffnungen, also die kleinen Poren in den Blättern, geschlossen werden.

Spaltöffnungen (Stomata) sind wichtig für die Photosynthese, bei der die Pflanze Kohlenstoffdioxid und Wasser in Sauerstoff und Glucose wandelt. Durch sie gelangt Kohlenstoffdioxid ins Blatt, Sauerstoff und Wasser wieder heraus.

 

Eine Pflanze kann rund 90 Prozent Wasserverlust verhindern

Leidet eine Pflanze jedoch unter Trockenstress, versucht sie das Wasser bei sich zu behalten und schließt deswegen die Spaltöffnungen. Dadurch kann sie rund 90 Prozent des Wasserverlustes verhindern. Wie viel genau variiert von Pflanze zu Pflanze.

 

Sind die Spaltöffnungen geschlossen, findet allerdings auch keine Photosynthese statt. Das heißt, die Pflanze wächst nicht. Es kann sein, dass weniger bis gar keine Blüten ausgebildet werden. Oder es gibt weniger bis nichts mehr zu ernten, weil Getreide, Obst oder Gemüse nicht richtig heranreifen können. Auch der Geschmack von Obst und Gemüse kann sich verschlechtern.

 

In Deutschland beispielsweise war der Trockenstress der Pflanzen im Sommer 2018 im Obst- und Gemüseregal deutlich sichtbar: Tomaten, Äpfel, Möhren blieben deutlich kleiner als in Sommern, in denen es genügend Wasser gibt.

 

Wie reagieren Tiere im Boden darauf, dass sich ihr Lebensraum verändert?

Nicht alle Tiere reagieren gleich sensibel auf Hitze und Trockenheit. Regenwürmer haben beispielsweise kein Problem damit. Ihre Wohlfühltemperatur liegt zwischen 10 und 15 Grad. Wird es ihnen zu warm und zu trocken, graben sie sich einfach tiefer in die Erde. Im Extremfall ringeln sie sich sogar zu einem Knäuel zusammen und halten eine Art Sommerschlaf. Regenwürmer können mit dieser Strategie trockene Zeiten gut überstehen – sie fehlen dann aber für andere Tiere. Zum Beispiel für den Maulwurf...Zitat Ende

 

Den gesamten Artikel können sie lesen unter www.quarks.de/umwelt

Nun noch einmal zurück zu unserer Bodenprobe:

alle anderen Nährstoffe sowie auch Magnesium waren noch genügend in unserem Boden vorhanden und es wurde uns geraten im nächsten Jahr nur einen reinen, sofort wirksamen Stickstoffdünger wie Schwefelsaures Ammoniak auszubringen.

 

Wir haben aber jetzt beschlossen anstelle des empfohlenen chemisch-synthetischen Düngers Hornmehl auszubringen, das wirkt schneller als Hornspäne und den Kompost mit Em Effektiven Mikroorganismen zu impfen. Em soll ja die Grundrichtung aller mikrobiellen Vorgänge positiv beeinflussen.

Schwefelsaures Ammoniak darf auch im Biolandbau angewendet werden, wie ich gelesen habe. Aber irgendwie sträuben sich meine Nackenhaare wenn ich chemisch-synthetisch lese. Außerdem wird dadurch auch der PH WERT gesenkt und unserer ist ideal für die Rosen, er liegt genau bei 6. So werden dann nur wieder die Rugosas etwas Schwefel bekommen um den PH WERT etwas zu senken


Was ist denn eigentlich EM ?

Effektive Mikroorganismen sind eine Multimikrobenmischung von hauptsächlich Milchsäure- und Photosythesebakterien, Hefen und fermentaktiven Pilzen. Wird diese Mischung mit organischen Materialien zusammengebracht, produzieren die Mikroorganismen eine Fülle von nützlichen Stoffwechselprodukten wie Vitamine, organische Säuren, mineralische Chelatverbindungen und unterschiedliche Antioxidantien.


Wir haben beschlossen EM als Kompostbeschleuniger zu nutzen und hoffen damit das Bodenleben in unserem Garten wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

 

Auf der Internetseite von Dimikro  finden sie zahlreiche sinnvolle Vorschläge für die Verwendung von EM

dort kann man z.B. 5l Effektive Mikroorganismen aktiv 5L DIMIKRO für ca. 18 Euro erwerben, das sollte dann für 500l Wasser reichen

 

weitere vertrauenswürdigen Informationen über EM Effektive Mikroorganismen erhalten sie unter: wikipedia.de oder Düngen mit Effektiven Mikroorganismen

 

nachstehend noch ein interessantes PDF Dokument

Download
Boden Grundlage gesunden Wachstums
Grundlagen - Bodenaufbau - Bodenbeurteilung
Gärtnerinnen und Gärtner müssen die
Eigenschaften des Bodens kennen, um
die richtigen Pflanzen für den jeweiligen
Standort zu wählen.
Humusgehalt - PH Wert und viele weitere interessante Themen
Boden - Grundlage gesunden Pflanzenwachs
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

alles was eine Rose zum gesunden Wachstum braucht