Rosen schneiden

Tipps und Erfahrungsberichte

Einfache Anleitungen für den perfekten Rosenschnitt

 

Auf den nächsten Seiten zeigen wir ihnen anhand von Vorher-Nachher-Fotos

wie bei uns die Rosen geschnitten werden

Als erstes erklären wir ein paar Grundschnittregeln.

Dann gibt es für alle Rosenarten die weiteren spezifischen Regeln

 

An dieser Stelle möchte ich hier erst einmal Herrn Schultheis von der gleichnamigen Rosenschule zitieren:

 

Über den Rosenschnitt können ganze Bücher gefüllt werden, so vielfältig sind die Meinungen und Hinweise der Rosenexperten. Rosenanfänger fühlen sich häufig überfordert und lassen lieber die Finger von der Schere, weil sie Angst haben, etwas falsch zu schneiden. Ich versichere Ihnen, dass kein Schnitt Ihre Rosen umbringen wird! Die Rose besitzt eine unglaubliche Fähigkeit zur Regeneration und kann sich aus nur einem Rosenauge wieder zur vollen Größe entwickeln.

 

Ohne Schnitt macht man zwar nichts falsch, aber die Rose „vergreist“ und verliert in nur wenigen Jahren an Blühfreude und Vitalität. Als Folge des Vergreisens bildet die Rose vor allem im Bodenbereich keine jungen Triebe mehr und wird so Jahr für Jahr ein Stück kahler. Nur durch gezielten und mehrmaligen Schnitt im Jahr bleiben Ihre Rosen jung und vital! Ein besseres Rezept gibt es nicht.

Also: Nur Mut zum Schneiden, Ihre Rosen werden es Ihnen danken! "

 

 

Es gibt also kein Patentrezept und auch wir können es nicht mit ein paar Worten erklären.

Jedoch können wir ihnen  ein paar grundsätzliche Regeln erzählen,

die den Einstieg in dies Thema vereinfachen.

 

Als erstes können sie lesen, wie man den Wuchs der Rosen besser verstehen kann