Die Grundregeln des Rosenschnitts

Einfache Anleitungen zum Rosenschneiden

& die Wachstumsgesätze der Rosen

Oft wird der richtige Schnitt der Rosen als etwas Schwieriges dargestellt.

Ist es aber nicht. Wichtig ist, die unterschiedlichen Rosensorten gut zu beobachten,

um die verschiedene Wuchskraft der Rosensorten und ihr Blühverhalten kennen zu lernen. Wichtig ist zuerst einmal die Grundregeln des Rosenschnitts zu kennen.

Man muss sich nur einmal klar machen, warum, wann und wie man schneidet, dann kann man sich oft die Zeit sparen, dicke Bücher darüber zu lesen.


rosafarbene gesunde und robuste Strauchrose Zaide von Kordes Rosen
Strauchrose Zaide

.........................................................................................................................................................

Es gibt eine Grundschnittregel, nach der erst einmal

alle Rosen gleich geschnitten werden

 

  • Die erste und wichtigste Regel: Alle durch Krankheiten, Verletzungen oder Frost geschädigten, bräunlichen oder schwarzen Triebe werden bis in das gesunde, innen noch grünlich weiße Holz zurück geschnitten.
  • Sehr dünne und schwache Triebe werden ebenfalls am Triebansatz entfernt
  • Danach den Strauch auslichten. Dabei werden alle vergreisten Triebe entfernt.  Nur so kann Sonnenlicht auf die unteren Knospen fallen und diese anregen neue Triebe zu entwickeln.
  • ( Verjüngung ) Allerdings sollte darauf geachtet werden das nicht mehr als 40% der vorhandenen Triebe entfernt werden und so ein Gleichgewicht zwischen Älteren und Neutrieben zu gewährleisten.
  • Beim Schnitt auf die Wuchsform achten. Die Triebe in der Mitte des Strauches etwas höher die äußeren etwas mehr kürzen. Bei Rosenbeeten oder Gruppen gilt dieser Formschnitt natürlich für die gesamte Rosengruppe.
  • Wenn sich Triebe überkreuzen, wird der Schwächere zu Gunsten des Stärkeren herausgeschnitten. So können sie sich nicht gegenseitig verletzten, was das Eindringen von Krankheiten bedeuten kann.
  • Die richtige Schnittführung ist außerdem sehr wichtig. Die Schere wird etwa 5mm oberhalb einer Knospe (Auge) schräg angesetzt, damit Regenwasser ablaufen kann. Idealerweise sollte das Auge vom Strauchinneren weg nach außen weisen.
  • Der größte Fehler den sie machen können ist gar nicht zu schneiden....

Wenn sie diese Regeln beachten

haben sie schon einmal einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan

 

Rosen schneiden Beetrose Milano
Besonders bei den niedrigen Beetrosen, hier die Sorte Milano ist der Schnitt ausschlaggebend für eine reiche Blüte

Wachstumsgesetzte:

  • Je kräftiger eine Rose geschnitten wird, desto kräftiger der Austrieb.
  • Wenn man mäßig schneidet, erfolgt auch ein mäßiger Austrieb.
  • Starker Rückschnitt, der nur wenige Augen am Strauch belässt, fördert wenige, dafür aber längere, starke Triebe mit großen Blüten
  • leichter Rückschnitt sorgt für zahlreiche, aber deutlich kürzere und schwächere Neutriebe mit kleineren Blüten
  • Die obersten Augen werden von der Rose für den Austrieb bevorzugt.das bedeutet: Bei senkrecht stehenden Trieben immer die am weitesten oben befindlichen Augen austreiben.
  • Wenn ein Trieb bogenförmig überhängt, treiben die Augen am stärksten aus, die sich auf der Oberseite des Triebes befinden;und von diesem wiederum diejenigen, die am nächsten Punkt der Biegung liegen.Das ist unter anderem wichtig, wenn man verkahlte Stellen an der Rose vermeiden,b.z.w. zum Austrieb anregen möchte.
  • Je mehr kräftiges, junges, grünes Holz bei öfterblühenden Gartenrosen vorhanden ist, desto mehr Blüten können sich entwickeln
  • Mehr Laub bedeutet mehr Produktion Rosen wichtiger Aufbaustoffe
  • Wenn ich einer Rose einen Aufbauschnitt verpassen möchte, weil sie neu gepflanzt ist und erst ein paar sehr wenige Triebe hat , schneide ich in den ersten Jahren auf alle Fälle kräftiger zurück, damit sie angeregt wird mehr Triebe von unten raus zu bilden.

 

Rosen schneiden Beetrosen weiße Pretty Snow, dahinter Milano und Gärtnerfreude
Beetrosen weiße Pretty Snow, dahinter Milano und Gärtnerfreude

Während sie schneiden, achten sie auch auf die Architektur, Form und Proportionen der Sträucher,

treten sie immer mal wieder einen Schritt zurück,

schneiden sie nach und mit Gefühl kompakte, ansprechende Büsche.

Tipp:

Grundsätzlich sollte man vor dem Schnitt natürlich wissen, um welche Rosenart es sich handelt, speziell ob es einmalblühende oder öfterblühende sind, ob sie eine Beetrose, Edelrose oder Strauchrose vor sich haben, da diese im nächsten Schritt unterschiedlich geschnitten werden müssen. Wenn sie allerdings keine Ahnung haben um welche Rosengruppe es sich handelt, dann schneiden sie wenigstens nach den Grundschnittregeln, der Wuchsform entsprechend ca. 1/3 kürzer. Diese Methode ist dann besser, als gar nicht zu schneiden.

Bevor ich zu den speziellen Schnitttechniken für die einzelnen Rosengruppen komme, noch eine Anmerkung vorab: Wir lassen generell unsere Rosen nicht einfach in die Höhe schießen, sondern bauen sie durch entsprechenden Rückschnitt über viele Jahre etappenweise auf. Durch das jährliche Entfernen der älteren Triebe regen wir unsere Rosen immer wieder zum Neuaustrieb an, so vergreisen sie von unten nicht.

 

Wie sie auf den Fotos auf unserer Website sehen können, wachsen die meisten unsere Rosen in einzelnen Pflanzringen, dadurch kann man sie rund herum, von allen Seiten betrachten. Die Rosensträucher haben ihre Blüten in " Riechhöhe ", ausgenommen natürlich die Rambler und Kletterer, die wir ebenfalls jährlich stark in Form schneiden, da sie nur einen begrenzten Platz zur Verfügung haben. Der Platz ergibt sich aus der Größe der Klettergerüste an denen sie wachsen.

 

Rosen schneiden Beet/Kleinstrauchrose Leonardo da Vinci
Beet/Kleinstrauchrose Leonardo da Vinci

...................................................................................................................................................

auf den nächsten Seiten finden sie die speziellen Schnitttechniken für die einzelnen Rosensorten

mit Bildern und Anleitung


...................................................................................................................................................

 

Tipp das sollten sie sich nicht entgehen lassen:

Bevor sie weiter lesen hier noch die Gelegenheit ein informatives PDF Dokument zu lesen.

Es lohnt sich!

 

Download
Das Wuchsverhalten der Rosen - Geschichte der Pflanze erkennen und verstehen. Wie alt sind die Teile der Pflanze? Wann hatte sie gute Jahre mit starkem Zuwachs, wann schlechte mit geringem Zuwachs?
Es gibt keine schematischen Regeln für das Rosenschneiden. Jede wächst anders, und die Grenzen zwischen den Rosenklassen sind fließend. Also versuchen wir lieber von ihr selbst zu lernen, wie wir sie schneiden sollen.
Wie erkenne ich das Alter der Rosentriebe, sowie weitere Antworten auf wichtige Fragen
Rosenwelten Arbeitsblatt Schnittkurs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.2 KB

auf der nächsten Seite: Eine Strauchrose schneiden:

Vorher-Nachher-Fotos mit Anleitung