Faszination Rosen

Unsere schönsten öfterblühenden Kletterrosen und Rambler

Erfahrungsbericht - ausführliche Beschreibung - Fotos

weiße Kletterrose Climbing Iceberg von Cant im Rosenparadies Loccum
Kletterrose Climbing Iceberg von Cant

Kletterrose Climbing Iceberg von Cant

Die große Schwester der Schneewittchen

Die weiße Kletterrose Climbing Iceberg wurde vom englischen Rosenzüchter Cant als plötzliche Mutation (Sport) aus der Polyantharose Schneewittchen (Kordes 1958)

syn. Fée des Neiges oder auch Iceberg, entdeckt und vermehrt.

Unter diesen Namen mit dem Zusatz Climbing ist auch die Kletterrose Climbing Iceberg bekannt.


 Fée des Neiges, Climbing Iceberg, reichblühende weiße Kletterrose, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum

Gepflanzt wurde das kletternde Schneewittchen 2009 im 2. Jahr schon hatte sie die Höhe des Rosenbogens erreicht. Sie blühte bisher jedes Jahr zuverlässig und wunderschön aber nur einmal für die Dauer von 5 Wochen. Nun ist es schon Ende Juli und zum ersten Mal blüht sie mit ein paar wenigen Blüten nach. Dem Anschein nach wird nun doch noch was aus "Öfterblühend".

 

Sie wächst aufrecht, stark kletternd mit fast dornenlosen Trieben.
Die Blüten lachen uns in einem strahlenden Schneeweiss an, sind halb gefüllt und mittelgroß sowie regenfest und sehr lange haltbar.

 

Eine tolle Rose, die unbedingt für einen guten Rosenstandort empfehlenswert ist. Ich kenne sie aus verschiedenen anderen Gärten wo sie sehr gesund wächst. Leider bekommt sie bei uns nach der Blüte immer Sternrußtau und schmeist schnell ihre Blätter weg. Ihr Standort bei uns scheint ihr nicht zu gefallen.

Nachtrag von 2016: Sie hat wieder nur einmal geblüht und ist stark vom SRT befallen

2017 wieder starker SRT Befall, wir haben uns entschieden uns von der Climbing Iceberg zu trennen. Erst haben wir überlegt sie umzupflanzen, haben es dann aufgrund ihres Alters aber nicht mehr versucht.

Schade um die schöne Rose ich werde sie vermissen....

 

Rosenname: Climbing Iceberg, kletterndes Schneewittchen, oder  Feè des Neiges

Züchter/Jahr Cant 1968

Besonderheiten:

sehr reichblühend, stark wachsend, lange haltbarkeit der Blüten

Rosengattung:

"öfterblühende" ?? Kletterrose

Blühhäufigkeit:

bei uns nur einaml blühend

Blüte:

gefüllte, mittelgroße im Aufblühen edelrosenartig, süäter Schalenförmige Blüten in Dolden, Regen und Hitzefest

Blütenfarbe:

blendendes reines Schneeweiß mit rose`farbenen oder cremefarbenen Schatten

Blütengröße:

mittel ca. 8 - 10 cm

Blütezeit:

ab Anfang Juni gelegendliche schwache Nachblüte ( trifft auf unsere Climbing Iceberg zu)

Duft:

leicht bis mittel

Größe: Höhe x Breite

3,00m - 4,00 m x 2,00 m

Laub:

farngrün, matt, groß

Wuchseigenschaften:

buschig, aufrecht, locker, später bogig überhängend, weiche fast Stachellose Triebe

Standort:

Sonne bis Halbschatten

Verwendung:

Als Kletterer an Obelisken, Rosenbögen o.ä.

Gesundheit Sternrußtau:

bei uns jedes Jahr Befall trotz gutem Standort, in anderen Gärten soll sie gesund wachsen

Gesundheit Mehltau:

gut, ab und zu etwas Mehltau an den Spitzen

Winterhärte:

gut

 

 

 Fée des Neiges, Climbing Iceberg, reichblühende weiße Kletterrose, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum
 Fée des Neiges, Climbing Iceberg, reichblühende weiße Kletterrose, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum
 Fée des Neiges, Climbing Iceberg, reichblühende weiße Kletterrose, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum
 Fée des Neiges, Climbing Iceberg, reichblühende weiße Kletterrose, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum

weiße Kletterrose Climbing Iceberg im Rosengarten Loccum
Hier auf dem Foto fängt sie gerade an zu blühen, zusammen mit F.J. Grootendorst und Granthotel
weiße Kletterrose Climbing Iceberg im Rosengarten Loccum
Climbing Iceberg Ende Juni 2016
weiße Kletterrose Climbing Iceberg im Rosengarten Loccum


Nächste Seite Ghislain de Feligonde