Faszination Rosen

Unsere schönsten historischen Rosen

Erfahrungsbericht - ausführliche Beschreibung - Fotos

Alba Rose Blush Hip im Rosenparadies Loccum

Alba Rose Blush Hip

Alle Alba-Hybriden gelten als sehr winterhart, langlebig und gesund.

Sie verlangen nur wenige Pflegemassnahmen, so z.B. einen Auslichtungsschnitt nach der Blüte.
Sie eignen sich für halbschattige und ungeschützte Lagen.


Alba Rose Blush Hip im Rosenparadies Loccum

 

Blush Hip ist eine überaus robuste wüchsige Rose, die auch unter klimatisch schwierigen Bedingungen gut gedeihen soll. Sie ist eine der Ersten, die im Frühsommer ihre Blüten öffnet.

 

Ihre Blütenfarbe ist ein Hell-rosa, nach außen heller. Viele Blüten haben hellere, fast weiße Segmente.

 

Mittelgroße stark gefüllte, wohlgeordnete, gewirbelte Blüten bezaubern mit einem wohligen starken Duft und erscheinen sehr zahlreich in dichten Büscheln.

Die Pflanze hat einen sehr kräftigen, leicht bogig überhängenden Wuchs und erreicht eine Höhe von ca.1,50m -  2,00m. Als Kletterrose gezogen auch noch deutlich höher.

 

Alle Eigenschaften auf einen Blick:

Rosenname:  Blush Hip
Züchter/Jahr unbekannt aus Frankreich 1840 eingeführt

Besonderheiten:

reichblühend, starker Duft, pflegeleicht

Rosengattung:

Alba-Rose

Blühhäufigkeit:

einmal blühend

Blüte:

dicht gefüllt in der Mitte geviertelt

Blütenfarbe:

zart rosafarbenen, leicht in Flieder schattierten. Mitte etwas dunkler

Blütengröße:

mittel ca. 6 - 8 cm

Blütezeit:

Oft schon ab Ende Mai, ca. 6 Wochen lang

Duft:

sehr stark, berauschend, etwas herb

Größe: Höhe x Breite

1,50 m-2,00m x 1,20 m-1,80 m als Kletterer bis 2,50m

Laub:

Albatypisches graugrünes Laub

Wuchseigenschaften:

kräftig, vieltriebig, später bogig überhängend

Standort:

Sonne bis Halbschatten, auch schwierige Standorte

Verwendung:

Einzelstellung, Hintergrund gem.Rabatten,Beete, auch als kleine Kletterrose

Gesundheit Sternrußtau:

sehr gut

Gesundheit Mehltau:

sehr gut

Winterhärte:

sehr gut

Die Rose wächst erst seit 2014 in unserem Garten

weitere bekannte Albarosen sind:

Amelia, (Vibert 1823)

Armide, (Vibert 1817)

Blanche de Belgique, (Vibert 1817)

Blush Hip, ( unbekannt ca. 1840)

Celestial, Syn. Céléste (eingeführt 1797)

Chloris, (Prévost 1935)

Félicité Parmentier, (vor 1828)

Jeanne d'Arc, (Vibert 1818)

Königin von Dänemark, 1826

Mme Legras de St. Germain (unbekannt 1830)

Mme Plantier (Plantier 1835)

Pompon Blanc Parfait ( ca. 1876)

Princesse de Lamballe um 1850


Blush Hip,

ist eine uralte Alba-Rose, eine historische Dame, die ungeschnitten und bei gutem Boden 2,5 m Höhe bei gleicher Breite erreichen kann und nach meinem Dafürhalten einen solitären Standort verdient.

Wer ihr und sich Gutes tun will, beschneidet sie einmal jährlich nach der Blüte in Juni / Juli auf etwa 1,80 m Höhe und hält sie so ein wenig in Façon. Ein Kontrollschnitt zum Frühlingsbeginn kann natürlich nicht schaden.

Sie hat die drei für Rosenfreunde so wichtigen Eigenschaften der Albas: Frosthärte, Robustheit und Duft.

 

Die Frosthärte ist tatsächlich außerordentlich und würde für skandinavische Verhältnisse ausreichen.

Charakteristisch für diese Sorte ist auch ihr früher und dabei sehr dichter Austrieb.

Und natürlich der Duft, das ist halt der Alba-Duft, den man so intensiv nur bei den historischen Rosen findet.

Die Blüten erscheinen recht früh und gehören nach den Spinosissimas und der Zimtrose bei mir mit zu den ersten Rosenblüten des Jahres.

Blush Hip treibt als wurzelechtes Exemplar gern mal Ausläufer. Auf diese Art kann man sich mit geringem Aufwand selbst Jungpflanzen ziehen, indem man diese Ausläufer in der Vergetationsruhe von der Mutterpflanze abtrennt, sie gleich auspflanzt oder zum Verschenken eintopft.

 

Blush Hip ist ganz allgemein eine Empfehlung, aber insbesondere ist Blush Hip auch eine Empfehlung für den etwas fauleren Gärtner, der einerseits gern im Liegestuhl liegt und wenig Aufwand betreiben will, andererseits den Duft historischer Rosen nicht missen mag.

Text: O-Planten, wo wir die Rose wurzelecht in sehr guter Qualität gekauft haben

Weiter mit Variegata di Bologna