Faszination Rosen

Unsere schönsten Rosen stellen sich vor

Erfahrungsbericht - ausführliche Beschreibung - Fotos

rosa Rugosa Polarsonne im Rosenparadies Loccum
Polarsonne

Rosa Rugosa Hybride Polarsonne

Diese Wildrose kennt man nicht nur unter dem Namen Kartoffelrose, sondern auch als Dünen- oder Apfelrose. Alle Namen beziehen sich auf Eigenschaften, die die Rosa Rugosa mitbringt.

Der starke Duft der Pflanze zieht Bienen magisch an

und der Name Dünenrose erklärt, wie unkompliziert sie ist.

 Verwendung: Niedrige Hecken, Gruppen und flächige Bepflanzung. Hervorragende Winterhärte. Gut geeignet für höhere Mittelgebirgslagen und Küstenzonen (Salzluft-verträglich). Toleriert -außer stark kalkhaltige- alle Bodenarten und bevorzugt mäßig-warme Klimagebiete. Blühbeginn zeitgleich mit Polareis, Moje Hammarberg, Rotes Meer, Romantic Roadrunner, Hansa.

Rosa Rugosa Polarsonne sehr stark duftende Wildrose im Rosenparadies Loccum

 

Sie war einmal ein kleines Samenkörnchen in einer Hagebutte, die ich aus Sangerhausen mitgebracht habe.

 

Meine Erste selbstgezogene Rose.

 

Auch wenn sie nur eine so genannte Kartoffelrose ist und ihre Blüten nicht lange haltbar sind, liebe ich sie, allein wegen ihres berauschenden Duftes.

 

Ihre Blüte ist ein kräftiges karmesinrot, halbgefüllt, mit offener Mitte. Starker 1. Flor, und gut nachblühend.
Die Rose Polarsonne zeichnet sich wie ihr Name schon andeuten lässt durch eine sehr gute Winterhärte aus und ist sehr robust.

 

Noch ein Tipp für das Frühjahr:

Wildrosen, besonders die Rugosa Arten lieben auch eine zusätzliche Gabe Magnesium, dieses ist im Patentkali reichlich enthalten. Dadurch verhindert man das plötzliche Gelb werden der Blätter

(Magnesiummangel), welches man häufig bei diesen Sorten beobachten kann. Alle Rugosa Arten benötigen für eine satt grüne Blütenfarbe einen leicht sauren Boden PH-WERT 5 - 5,5. Also unbedingt testen, sonst bekommen sie schnell Eisenmangelchlorose.

 

Sollte der PH-WERT zu hoch sein mischen sie Tannen oder Fichtennadeln unter die Erde, das senkt den Wert.  Man kann auch Schwefel verwenden. Da er langsam reagiert, kann man bei der empfohlenen Dosierung nicht viel falsch machen. Arbeiten sie ihn soweit wie möglich in den feuchten Boden ein, ohne die Wurzeln zu beschädigen. Prüfen sie den pH-Wert des Bodens nach mehreren Monaten noch einmal.

 

Oder einen ammoniakhaltigen Dünger verwenden. In vielen Fällen braucht man lediglich einen ammoniakhaltigen Dünger, um den Boden saurer zu machen. Viele Dünger, die für säureliebende Pflanzen

( Moorbeetpflanzen) verwendet werden, enthalten Ammoniaksulfat oder schwefelbeschichteten Harnstoff.

 

Rosenname: Polarsonne
Züchter/Jahr Strobel 1991

Besonderheiten:

sehr frosthart, unkompliziert, starker Duft

Rosengattung:

Rosa-Rugosa-Hybride

Blühhäufigkeit:

öfter blühend

Blüte:

leicht gefüllt, gelbe Staubgefäße

Blütenfarbe:

karmesinrot

Blütengröße:

mittel ca. 6 - 8 cm

Blütezeit:

Juni bis Oktober

Duft:

stark, würzig, mit Apfelnote

Größe: Höhe x Breite

1,20 m - 1,80 m x 0,80 m - 1,00 m

Laub:

blass bis mittelgrüne, runzelige Blätter

Wuchseigenschaften:

stark, vieltriebig, kräftig, breitbuschig

Standort:

Sonne bis Halbschatten, auch für schwierige Standorte,Salzluftverträglich, leicht saurer Boden bevorzugt *

Verwendung:

Gruppenpflanzung, gem.Rabatten, Einzelstellung, Hecken

Gesundheit Sternrußtau:

 sehr gut

Gesundheit Mehltau:

 sehr gut

Winterhärte:

 sehr gut

 

*idealer PH-Wert 5-5,5 (leicht sauer)

robuste, pflegeleichte Rosa Rugosa Polarsonne, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum
robuste, pflegeleichte Rosa Rugosa Polarsonne, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum
robuste, pflegeleichte Rosa Rugosa Polarsonne, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum
robuste, pflegeleichte Rosa Rugosa Polarsonne, ausführliche Beschreibung, Erfahrungsbericht, viele Fotos aus dem Rosengarten Loccum


weiter mit der Rosa Rugosa

Moje Hammarberg